» Suche «
 
Senntum  Oltscheren Sennten-Nr: 0801 Feedback
mutiert: 01.09.2020 14:39:40 - Stand 2001

 
  Allgemein
Titelphoto
Freilaufschweine im Auslauf

Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2006
   
Zulassungsnummer
S 2343 resp. Alpkäse
   
Besatz (Tiere)
31 Kühe ,  15 Rinder ,  7 Kälber ,  16 Schweine
 
Die Tiere gehören den Bewirtschaftern.
   
Personen
Bewirtschafter   Adrian und Elisabeth Heiniger-Wirz   Details...
Hirten und Melker   Pirmin Seeholzer   Details...
Käserin   Yvonne Schmidig   Details...
Sennerin   Marianne Graf   Details...
 
Die Familie Wirz bewirtschaftete vorher mehr als 40 Jahre diese eigenartige und einzigartige Alp; sie beherbergte auch 16 Jahre lang Bewohner der Therapiestation Brienzwiler von Terra Vecchia (vgl. auch Senntum 0899); sie bewirtschaftet ihren Betrieb nach biologischen Kriterien. vgl. dazu "Das grosse Wühlen", die Reportage über die Haltung von Alpschweinen von Fabian Kern und David Birri in der Coopzeitung vom 01 09 20.
   
Kommunikation
(033 971 41 29)
   
Gebäude
Hütte Nr. 86 mit Bauinschrift "B 1873 H": wohl Fleckenblock auf massivem Sockel, worin (also im Souterrain) seit 1996 die Wohnküche; läges Satteldach mit Well- und Profilblech, dreiteiliger Wohnbereich nach NE im EG (zwei Stuben in Front, dahinter heute unbenutzte Küche und Schopf), dahinter ein Querläger und ein Doppellängsstall. Zum Melken wird der daneben stehende fünfplätzige Melkstand mit Rohrmelkanlage benutzt (auf Oberfeld wird mit einer Kannenmelkanlage gemolken).
Zudem wird von der Hütte Nr. 85 der Stiftung Terra Vecchia der Stall benutzt: schmaler Fleckenblock, steiles Profilblechsatteldach (vgl. Senntum 0899).
   
Besonderes
Diese wegen ihrem besseren Ausbaugrad "das Häuslein" genannte Hütte Nr. 86 gehörte seinerzeit den Zeisswerken in Jena, als sie hier Flussspath-Bergbau betrieben; 1995 bestand nochmals ein Kontakt mit den Zeisswerken, und die noch bestehenden Anlageteile wurden auch fotografiert (vgl. Literatur unter "Touristisches").
Elisabeth Heiniger-Wirz war einige Jahre Präsidentin der Alpgenossenschaft Oltscheren; vgl. auch Reportage im Schweizer Bauer vom 18 11 06 durch Hanni Schild, Brienz; und zur neuen Hofkäserei im Talbetrieb: Bauernzeitung 17 10 08 durch Sarah Schüpbach.
   
 
  Details zu Käse
Käserei
Geschlossene Küche, ummantelte Grube, 200 l Kessi an Deckenschiene, mobiles Rührwerk, Plastikformen mit oder ohne Gewichtssteine (Mutschli), Plattenboden, Wände aus Holz und Blech.
   
Käselager
Speicher Nr. 82: Fleckenblock auf Steinblöcken, läges Schindelsatteldach, datiert 1762 und schablonierte sehr reiche Frakturinschrift: "Diessa Speicher ist gebauen durch Petter Ammacher und Melcher Huggler, seind Schwäger", Bankung für 240 Laibe, gutes, etwas trockenes Klima, er gehört den Gebrüdern Schild, Adrian Heiniger und Peter Schild; er wird nur als Aussenlager benützt, wenn das Käsereilager voll ist.
   
Auszeichnungen
   
Besonderes
Die Abendmilch für die Mutschliherstellung wird teilweise in Gebsen gelagert, und diese werden abgerahmt.
Die übrige Milch wird täglich zweimal an die zentrale Alpkäserei geliefert; die Alpprodukte werden zurückgenommen.
   
Milchhandel
   
 
  Vermarktung
Details Vermarktung
Durch die Familie Heiniger an private Stammkunden und auf regelmässig besuchten Märkten, z.B. Hasliberg und bis nach Muttenz, besonders die Mutschli aus eigener Hofkäserei im Talbetrieb, aber auch Alpkäse aus der gemeinsamen Alpkäserei.

Weitere Details unter:
http://www.milchmalanders.ch/home.html
   
 
  Weitere Produkte
Produkte
250 kg Alpmutschli (nature, mit Bärlauch oder mit Knoblauch), Jogurt , Trockenfleisch 
   
 
  Weitere Sennten dieser Alp
     

Gefunden unter: http://www.alporama.ch/ Samstag 03.12.2022