» Suche «
Bern
Saanen
Saanen
Mittlere Schneit
 
 
Mittlere Schneit Alp Kataster Nr: 843-106 Seite neu laden Feedback
mutiert: 22.12.2006 12:01:37 Zugriffe:
Sennten
  • 5034 - Mittlere Schneit
  •    
    Titelbild Mittlere Schneit von SE
    Hinten Labihubel, Les Pucelles und Dent de Savigny.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2005
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Saanen / Saanen (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Privatalp (seit 1984) von Hans Burri-Maurer, Saanenstrasse, 3778 Schönried, 033 744 18 75 (der Senn auf Gugglen/Schwändli, 843-110).
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:50000   WILDSTRUBEL  263
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Mittleri Schneit 
       
    Koordinaten 586550/153550  E 7° 15' 47.95
    E 7.263321 - N 46.533108
       
    Höhe ü. M. 1762 m
       
    Lage der Alp Mittler-Schneit liegt direkt am S-Hang des Schneitgrates, und das Weideland erstreckt sich vom Waldgürtel auf 1670 m bis zum 1960 m hohen Kulminationspunkt. Durch den ziemlich grossen Höhenunterschied von rund 300 m und den verhältnismässig schmalen Weidegürtel wird die Weidegängigkeit stark gehemmt. Der trockene Boden gehört eher der Flyschzone an, und die Grasnarbe ist speziell im oberen Teil borstig und hart. Soweit gedüngt wird, wächst eine gute, melkige Blume, und auch kleinere Ausweidegebiete sind gutgräsig. Im allgemeinen ist die Alp windexponiert und rau, und bei anhaltend schönem Wetter trockenempfindlich.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW von Saanenmöser auf der bewilligungspflichtigen Güterstrasse durch den Simnegrabe bis zur Alp; oder mit PW oder Bahn/Postauto bis Saanenmöser (1269 m) oder Schönried (1230 m) und von dort aus zu Fuss auf alten Wegverbindungen oder weiteren Wander- oder Bergwanderwegen zur Alp; oder von Schönried mit der Rellerlibahn auf den Rellerligrat (1831 m) und von dort prächtige Höhenwanderung von ca. 3 km auf die Alp (Wanderbuch 3094, Route 12a).
       
    Touristische Informationen Die nahegelegene Grubenberghütte des SAC (1840 m) dient als Ausgangspunkt für Besteigungen in den Gastlosen und der Dent de Ruth bis zu den Rochers des Rayes; Abstiege nach Saanen, Rougemont und Flendruz oder durchs Abländschen oder über den abwechslungsreichen Hundsrügg auf den Jaunpass und nach Jaun (Wanderbuch 3094, Routen 12, 14 und 25; Rundwanderbuch 3097, Route 13).
       
    Infrastruktur Von Saanenmöser führt eine Güterstrasse bis Bergsimnen; die Alp liegt am rauen Güterweg von dort her, welcher zwei Schneitalpen verbindet. Von Gugglen/Schwändli führt eine neue Materialseilbahn herauf (vor allem für die Milch).
    Energieversorgung durch Dieselaggregat und Akku.
    Eigentümlicherweise (für die hohe Lage) ist die eigene Quellwasserversorgung gut. Ausser dem Stafelbrunnen sind mehrere Weidebrunnen eingerichtet, so dass auch in Trockenperioden kein Wassermangel herrscht.
       
    Stafel  Die Alp bildet das einstaflige Senntum 5034/CH-6019, das auch die Milch des Senntums 5062 Gugglen-Grischbach der Alp Nr. 843-110) verarbeitet.
       
    Bestossung Mittler Schneit :  36 Stösse   in 90 Tagen (Anfang Juni bis Anfang September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 90
    Normalstösse : 32
       
    Weideflächen 30 ha  Weideland ,  10 ha  Waldweide,  Total  40 ha
       
    Besonderes zur Alp Die Alp ist für 30 Kuhschweren Kurzzeit geseyt. Hier herrscht eine sehr reiche alpine Flora; z.B. gibt es etwa 10 Arten Orchideen. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Samstag 26.11.2022