» Suche «
Bern
Saanen
Gsteig
Arnen
 
 
Arnen Alp Kataster Nr: 841-30 Seite neu laden Feedback
mutiert: 21.12.2006 09:15:51 Zugriffe:
Sennten
  • 1801 - Arnenberg
  •    
    Titelbild Arnen von SE
    Die Hütte vor der Tete de Clé.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2005
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Gsteig / Saanen (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Die Alp gehört der ROMANDE ENERGIE S.A., Case postale 476 , rue de Lausanne 53, 1110 Morges; Kontaktperson ist der Verwalter, vgl. hinten.
       
    Info zur Alp
    Urs von Grünigen
    Chalet Madora
    3780 Saanen
    Tel: 033 744 12 33
       
    Landeskarten 1:50000   ROCHERS DE NAYE  262
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Arnen 
       
    Koordinaten 582200/137675  E 7° 12' 26.03
    E 7.207230 - N 46.390201
       
    Höhe ü. M. 1775 m
       
    Lage der Alp Das ausgedehnte Alpgebiet auf 1620 - 2020 m reicht vom Arnensee bis hinauf zum Arnenstock. Im Grossen und Ganzen ist das muldige und wellige Terrain nach E orientiert, verhältnismässig weidgängig und nur in den obersten abgelegenen Regionen steil, die für Rinder ausgezäunt sind. Schätzungsweise sind fast 2/3 der Fläche mit Borstgras, Alpenrosen, Brüsch oder Wacholder befallen. Eine ausgesprochen gute Grasnarbe trifft man in den obersten Partien, auf dem Läger und in der Abendweide an. Den Bachläufen entlang verursachen undurchlässige Tonschichten Vernässungen, die als Streueland ausgezäunt sind; wogegen unterhalb dem Arnenhorn mit leichten Lawinenniedergängen und Vergandungen zu rechnen ist. Fällige Stellen hat es nur wenige und diese sind ebenfalls ausgezäunt. Für Kühe ist die Alp in drei Schläge unterteilt.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW oder mit Bahn und Postauto von Gstaad her bis Feutersoey oder im Tschärzistal bis an den Arnensee und dort rechts auf dem Bergwanderweg Richtung "Fenetre d'Arnon" zur Alp (keine Wanderbuchempfehlung).
       
    Touristische Informationen Das Tschärzistal mit dem Arnensee ("Verwunschene Perle im Saanenland", Stausee mit unterirdischen Zuleitungen, auch von recht weit her) ist ein recht wildromantisches Tal; sehr eindrückliche Seerundwanderung; z.T. liegt sein Einzugsbereich bereits im Waadtland. Zwei Berggasthäuser und eine Postautolinie bedienen es komfortabel, verschiedene Bergwanderwege durchziehen es, drei Pässe verbinden es mit der Diablerets-Seite, ein Bergwanderweg über die Alp führt über die Fenetre d'Arnon ins Gebiet von l'Etivaz, und aus dem unteren Teil eine Verbindung in den Meielsgrund. Die aus alpwirtschaftlichem Blickwinkel unerwünschten grossen Flächen "mit ... Alpenrosen, Brüsch oder Wacholder" sind für Wanderer und Geniesser ein wunderbarer Anblick (Wanderbuch 3094, Routenvarianten 3; Wanderbuch 3185, Routen 17 und 18). Auf Arnen wird ein kleines Bergbeizli geführt.
       
    Infrastruktur Vom Arnensee führt ein behelfsmässiger, ausgewaschener Karr- und Viehtriebweg zum Stafel, notdürftig mit robustem Geländefahrzeug machbar.
    Energieversorgung durch Dieselaggregat, Solarpanel, Gaslampen und Akku.
    Die Alp verfügt über genügend eigene Quellen, die auch trockensicher sind. Ausser den Stafelbrunnen hat es verschiedene Weidebrunnen, hingegen sollten die meisten Zuleitungen ersetzt werden.
       
    Stafel  Arnen bildet das einstaflige Senntum 1801/S 2357.
       
    Bestossung Arnen :  85 Stösse   in 84 Tagen (Mitte Juni bis Anfang September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 84
    Normalstösse : 71
       
    Weideflächen 126 ha  Weideland ,  6 ha  Waldweide,  14 ha  Wildheu  Total  146 ha
       
    Besonderes zur Alp In sehr gutem Einvernehmen zwischen Eigentümerin und Pächterfamilie (seit Generationen) wird die Alp sehr gut unterhalten, und werden die Weiden zuverlässig gesäubert und gepflegt. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Donnerstag 01.12.2022