» Suche «
Waadt
Pays-d'enhaut
Rougemont
Les Ouges-Gds.Craux-Combette-Pts.Craux
 
 
Les Ouges-Gds.Craux-Combette-Pts.Craux Alp Kataster Nr: 5843-35 Seite neu laden Feedback
mutiert: 21.12.2006 13:04:06 Zugriffe:
Sennten
  • 8007 - Combetaz
  •    
    Titelbild Grand Craux von NE
    Von Petit Craux über den Hauptstafel hinweg auf den Rodomont und die Kette von Rubli bis Les Salaires.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2005
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Rougemont / Pays-d'enhaut (VD)
       
    Rechtsform / Eigentümer Die Alp gehört gehört dem Cottier Stift der Landschaft Saanen, an welchem die Gemeinden Saanen, Gsteig und Lauenen beteiligt sind; Kontaktperson ist der Verwalter, vgl. hinten.
       
    Info zur Alp
    Arthur Haldi-Brand
    Mattengässli
    3780 Saanen
    Tel: 033 744 59 80
       
    Landeskarten 1:50000   ROCHERS DE NAYE  262
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Grands Craux 
       
    Koordinaten 582525/152000  E 7° 12' 39.29
    E 7.210915 - N 46.519072
       
    Höhe ü. M. 1490 m
       
    Lage der Alp Die vier Stafel der Alp, einer über dem andern, auf der rechten Seite des Baches La Manche, bilden ein langes Band von Weiden mit einem enormen Gesamthöhenunterschied von 1280 - 1980 m. Die Alpsaison beginnt auf Les Auges; anschliessend steigt die Milchviehherde (mit einer Zeit auf Grands Craux) zur Combette hinauf - im Herbst umgekehrt. Petits Craux ist ein Parallelstafel für Jungvieh.
    Les Ouges: Der Unterstafel hat eine SE-Exposition auf 1280 - 1440 m, eigentlich eine Vorweide. Die eine Hälfte des Areals ist mässig geneigt, die andere hingegen recht stark. Der Boden ist tiefgründig und fruchtbar, die Grasnarbe von guter Qualität.
    Grands Craux: Mittel- und Hauptstafel, auf 1350 - 1600 m, vorwiegend SE-Orientierung, ziemlich steil, tiefgründiger Boden mit teilweise undurchlässigen Arealen, saubere, gepflegte Grasnarbe. Um den Stafel sind die Futtererträge reichlich, durch gezielte Hofdüngung stark verbessert und von sehr guter Qualität, in der Ausweide hingegen schwächer.
    Combette ist Oberstafel auf 1700 - 2000 m mit vorwiegend SE-Exposition. Sehr unterschiedliche Bodenbeschaffenheit: undurchlässige Flyschböden entlang dem Manche-Bach mit reichlichem, aber saurem und schattigem Bewuchs. Die Seite gegen La Raye au Sex ist steil mit Steinschlaggefahr, flachgründige Bodendecke, zudem durch ständige Lawinenniedergänge am Verganden. Das Futter ist nährstoffarm und borstig, dazu etliches Streueland.
       
    Wege zur Alp Mit PW oder Bahn von Zweisimmen, Bulle oder Montreux bis Rougemont und auf der bewilligungspflichtigen Güterstrasse ins Tal von La Manche und bis auf die unteren Stafel; oder zu Fuss von Rougemont zuerst auf Wander-, dann auf Bergwanderwegen Richtung Rochers des Rayes/Dent de Combette zur Alp; oder von Rougemont durchs Grischbachtal oder über Rodomonts/Grossenberg und La Forcla - Grosse Combe (keine Wanderbuchempfehlung).
       
    Touristische Informationen Die Lage der Alp ist sehr eindrücklich: zu Füssen der raiden Dent de Combette (wo einige Klettersteige existieren), visavis der Nachbaralp Grosse Combe und am sanften Passübergang mit Moorlandschaft auf über 1840 m direkt über einer grausamen Felswand (welche nicht zufällig, anstelle der Wasserscheide, die Kantonsgrenze zu Freiburg bildet); unterhalb liegen die Freiburger Alpen Chalet du Pertet und Fessu Derriere sowie die Waadtlänger Alp La Porsogne.
    Das ganze eindrückliche Tal mit seiner Zahnreihe nach NW grenzt bereits an die touristisch stark aufgewertete Gegend der "Préalpes sans Frontieres" (www.prealpes-sans-frontieres.ch). Mehrere schöne Alpen in der Umgebung; auch ins Vallée de Gros Mont oder über den Rücken von Les Rodomonts oder nach Abländschen führen schöne Touren; man gelangt auch auf grossartige Aussichtspunkte (teilweise Wanderbuch 3094, Route 14; 3097, Routen 14 und 15; 3185, Route 15).
       
    Infrastruktur Heute führt eine Güterstrasse durch die ganze Vallée de la Manche und erschliesst alle Stafel.
    Energieversorgung durch Dieselaggregat und Akkus.
    Trockensichere Wasserversorgung auf dem Unterstafel, genügend auf den Mittelstafeln und erstaunlich gut auf dem Oberstafel, aber nirgends Trinkwasser nach Vorschrift. Überall hat es Stafelbrunnen und viele Weidebrunnen.
       
    Stafel  Die Alp bildet das für die Milchkühe dreistaflige Senntum Combetaz, 8007/S 4100.
       
    Bestossung Les Ouges :  53 Stösse   in 9 Tagen (Ende Mai bis Anfang Juni)
    Grands Craux :  53 Stösse   in 28 Tagen (Anfang Juni bis Anfang Juli)
    Combette :  53 Stösse   in 35 Tagen (Anfang Juli bis Anfang August)
    Grands Craux :  53 Stösse   in 25 Tagen (Anfang August bis Ende August)
    Les Ouges :  53 Stösse   in 28 Tagen (Ende August bis Ende September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 125
    Normalstösse : 66
       
    Weideflächen 97 ha  Weideland  Total  97 ha
       
    Besonderes zur Alp Die Alp hat in dieser Stafelung eine Seyung von 120 Kuhrechten. Mit den Rindern zieht man von Ouges auf Petit Craux und dann hinter den Kühen her zum Nachputzen der Weiden.
    Früher wurden die Milch zentrifugiert, der Rahm an die Milchzentrale in Vevey geliefert und die Magermilch den Schweinen verfüttert. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Samstag 10.12.2022