» Suche «
Bern
Obersimmental
Boltigen
Ahorni
 
 
Ahorni Alp Kataster Nr: 791-93 Seite neu laden Feedback
mutiert: 23.06.2007 09:29:02 Zugriffe:
Sennten
  • 5064 - Ahorni
  •    
    Titelbild Ahorni und Abländschen von E
    Blick von der Kantonsgrenze auf Gastlosen und Sattelspitzen.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2006
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Boltigen / Obersimmental (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Privatalp von Herbert und Berta Röthlisberger-Eschler (1984 vom Onkel übernommen), Waldmatte, 3778 Schönried, 033 744 65 80.
       
    Info zur Alp
    Herbert Röthlisberger-Eschler
    Waldmatte
    3778 Saanen
    Tel: 033 744 65 80
       
    Landeskarten 1:50000   GANTRISCH  253
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Niggi 
       
    Koordinaten 590200/159675  E 7° 18' 38.76
    E 7.310767 - N 46.588269
       
    Höhe ü. M. 1282 m
       
    Lage der Alp Diese Alp liegt an der NW-Flanke von Untereggberg, die nach dem Jaunbach abfällt, direkt auf der Kantonsgrenze auf 1220 - 1430 m teilweise in der Gemeinde Jaun (FR). Während sich der Hauptstafel rund 100 m unterhalb der Grenze im Freiburgischen befindet, steht der höhergelegene Galtviehstall direkt auf der "March" Bern - Freiburg. Das obere Randgebiet ist ziemlich steil, leidet unter Grotzenanflug und weist verschiedene borstige Flächen auf. Es wird daher richtigerweise vorwiegend mit Jungvieh beweidet. Der untere Teil, der hauptsächlich mit Kühen und Kälbern genutzt wird, darf als weidgängig taxiert werden; er ist weniger steil. Vereinzelt sind hier trittempfindliche oder gar moosige Mulden mit einer riedig sauren Grasnarbe anzutreffen; vorwiegend ist jedoch das Futter gut.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW von Boltigen oder Bulle über Jaun auf der Strasse nach Abländschen bis kurz vor "Bruch" und zu Fuss auf dem Viehtriebweg zur Alp; mit dem Postauto von Boltigen oder Bulle her bis Jaunpass (1500 m) oder Jaun/Kappelboden (1015 m); von dort auf nur z.T. markierten Bergwanderwegen und Pfaden auf die Alp (keine Wanderbuchempfehlung).
       
    Touristische Informationen Das wunderbar reichhaltige Gebiet von Jaunpass und Abländschen mit Wintersportstationen und moderner Schaukäserei eignet sich sommers und winters bestens für Familienausflüge. Der markante Hundsrügg ist ein grossartiges Wander- (und Skiwander-)Gebiet, bietet wunderschöne Rundsicht und ist von der Alp und von andern Seiten her gut zu erreichen; ebenso das berühmte, neckische Abländschen-Dörfli und das Langlaufparadies Sparenmoos (Wanderbuch 3094, Route 25).
       
    Infrastruktur Von der Abländschenstrasse aus führt ein mit Allradfahrzeug befahrbarer Weg nach der Alp und von Unteregg-Stierenberg her führt ein Fussweg zur Alphütte.
    Energieversorgung durch Dieselaggregat mit angeschlossenem Boiler und Dusche, sowie Solarzellen.
    Gutes Quellwasser mit Stafel- und Weidebrunnen; seitdem ein Reservoir gesetzt wurde überall genügend und gut.
       
    Stafel  Die Alp bildet das für Milchvieh einstaflige Senntum 5064/S 2247.
       
    Bestossung Ahorni :  37 Stösse   in 95 Tagen (Ende Mai bis Anfang September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 95
    Normalstösse : 35
       
    Weideflächen 22 ha  Weideland ,  1 ha  Waldweide,  Total  23 ha
       
    Besonderes zur Alp Die alte Senntennummer (5064) verwirrt, weil sie eigentlich signalisiert, dass die Alp in der Gemeinde Saanen liegt!?
    Ahorni ist ein schöner Berg, nicht so steil und nicht steinig, die Einstafligkeit ein grosser Vorteil. Der Weidepflege wird grosse Bedeutung beigemessen - man ist immer am Schwenten. Die Aussicht auf die Gastlosen ist wunderbar.
    Die Alp ist sicher auch unter der Gemeinde Jaun aufgeführt und beschrieben, evtl. unter dem Namen Niggi. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Freitag 02.12.2022