» Suche «
Bern
Niedersimmental
Diemtigen
Riedern-Allmend, Bödeli VORWEIDE
 
 
Riedern-Allmend, Bödeli VORWEIDE PROVISORISCH Alp Kataster Nr: 762-020 Seite neu laden Feedback
mutiert: 19.03.2012 11:37:51 Zugriffe:
Sennten
  •  - Riedern und Bödeli
  •    
    Gemeinde / Amtsbezirk Diemtigen / Niedersimmental (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Riederen-Allmend gehört:
    (- Samuel + Ursula Klossner, 3755 Horboden, 079 278 21 45 ?? fraglich!!)

    Der unterste Teil "Jochbödeli" gehört Erwin Wittwer-Zmoos, Walkenmatte, 3755 Horboden, 033 681 25 71, zusammen mit Fängli/Haltenweid (762-053) bewirtschaftet.

    Das "Mittlere Bödeli", "Landgrichter-Bödeli", ist noch heute Teil der allgemeinen Riedern-Allmi; diese gehört ........

    (Das Obere Bödeli ist Alp 762-065, es gehört Markus Stucki ..........
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:25000   NIESEN  1227
    1:50000   GANTRISCH  253
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Riederenallmi 
       
    Koordinaten 610275/161975  E 7° 34' 21.92
    E 7.572757 - N 46.608952
       
    Höhe ü. M. 1520 m
       
    Lage der Alp Durch den Betrieb "Bödeli" von 2 ha wird die Allmend auf 1320 - 1910 m in einen inneren und einen äusseren Teil getrennt (stimmt so nicht genau!). Mit wenigen Ausnahmen von kleineren Terrassen ist das trockene Terrain steil, vorwiegend gutgräsig, aber wird speziell während dem Herbstzug in den oberen Partien nur sehr ungenügend geatzt. Düngewirtschaft extensiv. Keine Heugewinnung. Auszäunung und Unterteilung in private Betriebe wurde 1967 empfohlen (und ist teilweise verwirklicht), auch bessere Düngewirtschaft und intensiverer Gebäudeunterhalt (teilweise gemacht durch Neubau).
       
    Wege zur Alp Mit dem PW bis Springenboden, ab dort bewilligungspflichtige Güterstrasse nach Meienfall um das Areal herum; zu Fuss ab Bahnstation Oey oder Postautohaltestellen diemtigtaleinwärts auf den Wanderwegen, die in die Niesenflanke hineinführen Richtung Chüeweid und an der Niesenflanke taleinwärts (Wanderbuch3094, teilweise Route 36a + c).
       
    Touristische Informationen .............................
       
    Infrastruktur Das recht disperse Areal ist mit Güterwegen von allen Seiten erschlossen; im vorderen Teil von Hösel her, im hinteren Teil mit dem Güterweg nach Bruni.
    Energieversorgung: Teilweise mit Dieselaggregaten.
    Wasserversorgung: diverse Stafel- und Weidebrunnen.
       
    Stafel  Teile sind den ganzen Sommer gemeinsam mit Ungvieh belegt; andere Teile werden separat zu andern Alpen hinzu bewirtschaftet.
       
    Bestossung Riederenallmi :  40 Stösse   in 28 Tagen (Mitte Mai bis Mitte Juni)
    Riederenallmi :  40 Stösse   in 28 Tagen (Mitte September bis Mitte Oktober)

    Alpzeit (gesamte, total) : 56
    Normalstösse : 22
       
    Weideflächen 47 ha  Weideland  Total  47 ha
       
    Besonderes zur Alp Insgesamt 7 Gebäude auf der Allmend sind in Privatbesitz. Allgemein sehr mangelhafter Unterhalt. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Dienstag 25.06.2019