» Suche «
Bern
Niedersimmental
Diemtigen
Oberer Bühl
 
 
Oberer Bühl Alp Kataster Nr: 762-049 Seite neu laden Feedback
mutiert: 16.03.2012 17:36:19 Zugriffe:
Sennten
  • 27441 - Ob. Bühl
  •    
    Titelbild Oberer Bühl von NE
    Schwarzenberg vor dem Nebel.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2009
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Diemtigen / Niedersimmental (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Privatalp von Martin u. Elisabeth Reber-Aebersold, Schmitte, 3755 Horboden, 033 681 17 83.
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:25000   NIESEN  1227
    1:50000   GANTRISCH  253
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Ahorni! 
       
    Koordinaten 611050/163875  E 7° 34' 58.51
    E 7.582918 - N 46.626031
       
    Höhe ü. M. 1364 m
       
    Lage der Alp Mässig geneigtes, tiefgründiges und fruchtbares Weidegebiet N Satteli auf 1330 - 1410 m. Weidgängig und mit Ausnahme einiger hartgräsiger Partien sehr gute Grasnarbe. Heugewinnung in Stafelnähe.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW bis Bächlen; ab dort bewilligungspflichtige Güterstrasse Richtung Drunen; zu Fuss ab Bahnstation Oey oder Postautohaltestellen diemtigtaleinwärts auf den Wanderwegen, welche die Alp umfahren und in die Niesenflanke hineinführen, Richtung Gsässweid und an der Niesenflanke aufwärts (Wanderbuch3094, teilweise Route 36a).
       
    Touristische Informationen Von den Postautohaltestellen Wanderwege, die in die Niesenflanke hineinführen und an der Niesenflanke taleinwärts (Wanderbuch3094, Route 36).
    Taleinwärts SW dieses Alpgebietes Restaurationsbetriebe an der Fahrstrasse:
    - Restaurant Gsässweid, Peter Neukomm-Wampfler, 3755 Horboden, 033 681 15 32.
    - Restaurant Springenboden, Bernadette Dubach-Wenger, 3755 Horboden, 033 681 12 51.
       
    Infrastruktur Mit Stichweg von der Drunen-Güterstrasse her gut erschlossen.
    Energieversorgung: Dieselaggregat.
    Quellwasserversorgung von Ottenschwand trockensicher und gut; seit Erstellung der Gemeinde-Wasserversorgung mit dieser gekoppelt, wie alle in dieser Gegend, weil diese gute Quelle dabei tangiert wurde). An den Wasserelitungen wurde selber viel erneuert.
       
    Stafel  1 einstafliges Senntum
       
    Bestossung Bühl :  7 Stösse   in 120 Tagen (Ende Mai bis Ende September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 120
    Normalstösse : 8
       
    Weideflächen 4 ha  Weideland  Total  4 ha
       
    Besonderes zur Alp Der ganze "Bühl" wurde früher als Vorweide genutzt; heute ist der Obere Bühl die selbständige Alp 762-049, der Untere Bühl ein Stafel der Alp Krebs/Bühl, 762-058.
    In diesem Gebiet sind überall schöne Weidmauern, die auch teilweise instandgehalten werden, z.B. von Martin Reber.

    Unterzäunung in mehrere Weideschläge.
    1967 wurde die Nutzung zusammen mit einer der Nachbaralpen, Ahorni oder Kühboden, angeregt.
    Die Al ist gut erschlossen, und trotzdem ist man schön für sich. Sie ist wenig steil und überall gut befahrbar.
    Wahrscheinlich wird von der Familie niemand weiterfahren - die Zukunft ist sehr unbestimmt. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Donnerstag 20.09.2018