» Suche «
Bern
Obersimmental
Zweisimmen
Stierenberg
 
 
Stierenberg Alp Kataster Nr: 794-055 Seite neu laden Feedback
mutiert: 24.09.2012 16:29:04 Zugriffe:
Sennten
  • 5935 - Stierenberg
  •    
    Titelbild Stierenberg von NE
    Der Blick vom See her über die Weite zum Fromattgrat.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2008
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Zweisimmen / Obersimmental (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Alpkorporation Stierenseeberg (wie die Nachbaralp Seeberg); Kontaktperson ist der Präsident, vgl. hinten.
       
    Info zur Alp
    Jobst Stumm-Bärtschi
    Haselsteig 19
    8180 Bülach
    Tel: 044 861 03 55
       
    Landeskarten 1:50000   WILDSTRUBEL  263
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Bergwirtschaft Stierenberg 
       
    Koordinaten 600100/157200  E 7° 26' 23.79
    E 7.439941 - N 46.566077
       
    Höhe ü. M. 1884 m
       
    Lage der Alp Das wellige, felsige und steile Terrain bildet eine ausgesprochene nach N orientierte Mulde auf 1790 - 2280 m. Verglichen mit dem N anschliessenden Seeberg fast keine Flyschböden, ausgesprochene Kalkunterlage, die Grasnarbe kräuterreich, melkig, aber der Weidegang streng. Nur die stafelnahen Lägerböden und einige Mulden sind tiefgründig und mässig geneigt. Bei Wetterumschlag macht sich das Hochalpenklima deutlicher bemerkbar als auf Seeberg. Klima und Topografie geben Stierenberg das Gepräge einer ausgezeichneten Jung- und Schmalviehalp. Am W-Hang ausgedehnte Karrenfelsen, die für Ziegen und Schafe prädestiniert sind.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW ins Diemtigtal, ab Zwischenflüh bewilligungspflichtig durch den Mäniggrund und dem Wegweiser "Seebergsee" folgen; vom Parkplatz Seeberg leichte Steigung und dem See entlang 35 Min. zu Alp und Bergrestaurant Stierenberg.
    Zu Fuss ab den Postautohaltestellen Skilift Grimmialp (1230 m) ca. 10 km via Grat (über 2000 m) oder ab Zwischenflüh (1050 m) durch den Meniggrund ca. 11 km; ab Bahnstationen Weissenburg (782 m) oder Oberwil (836 m) via Vorholzallmend - Bunfall - Urscher sehr lohnenswert aber ca. 14 km weit, ab Boltigen (823 m) über Scheitwegenallmi und Luegle ca. 10 km sowie ab Zweisimmen (941 m) über Muntigli oder Chumi ca. 7 km (Wanderbuch 3094, Routen 22, 27, 39; 3097, Route 9; 3100, Route 23b).
       
    Touristische Informationen Die Alp liegt im grossen und vielseitigen Naturschutzgebiet Spillgerten (seit 1976), mit zusammenhängendem vielgestaltigem Feuchtgebiet (konstanter und temporärer See, Bäche, Moore usw.); viele besondere Blumen und Pflanzen, z.B. Türkenbundstandorte.
    Prägnante Lage auf 1884 m auf einem Rücken nach S Richtung Chumigalm und Fromattgrat, zwischen Muntiggraben und dem Seebergsee, im N überragt vom Muntiggalm (2077 m); eindrückliche Wasserscheide zwischen Gräben hin zum Diemtigtal einerseits und zum Obersimmental andererseits. Der Rundwanderweg in 2 Varianten ist sehr beliebt (vgl. Prospekt).
    Stierenberg ist Etappe auf vielen ergiebigen Berg- und Wandertouren; in der Nähe verzweigen sich die Bergwanderwege und führen überallhin (Wanderbuch 3095, Routen 22, 27, 39; 3097, Route 9; 3100, Route 23b)!

    Weitherum bekannt: Restaurant Alp Stierenberg, Edwin Griessen, 3756 Zwischenflüh, 033 684 12 69. http://www.stierenseeberg.ch

    Es gibt einen Erlebnistag "24 Stunden auf der Alp", der einen Einblick in die tägliche Arbeit der Sennen gibt. An Wochenenden und in der Ferienzeit gegen Anmeldung Molkenbad; in der übrigen Zeit warmes Wasserbad in der gleichen Einrichtung, besonders für Übernachtungsgäste.

    Ende Juli Bergdorfet, gross aufgezogenes Älplerfest für Stadt und Land, für gross und klein, für elegant und sportlich, für "Fürnähmi u Pürschi".
    1. August: Stille besinnliche Feier in herrlichem Panorama für alle, die gerne ohne Knallerei zusammensitzen wollen (vgl. www.stierenseeberg.ch).
    Mitte August: Traditioneller Sennenball (für nicht Eingeweihte: traditioneller Treff der Sennen der benachbarten Alpen), auch "Nichtsennen" sind herzlich willkommen.
       
    Infrastruktur Mit Güterstrassen ist die Alp von Diemtigtal und Simmental her über Mänigen bis Seeberg erschlossen; von dort nur noch guter Jeepweg.
    Energieversorgung mit Dieselaggregaten und zum Melken Benzinmotor.
    Die Stafelbrunnen werden aus einer stets kalten, trockensicheren Quelle gespiesen; weitere Tränkemöglichkeiten im Ausweidegebiet.
       
    Stafel  Stieren(see)berg bildet das einstaflige Senntum 5935/S 2482.
       
    Bestossung Stierenberg :  70 Stösse   in 85 Tagen (Mitte Juni bis Mitte September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 85
    Normalstösse : 59
       
    Weideflächen 215 ha  Weideland ,  2 ha  Waldweide,  12 ha  Wildheu  Total  229 ha
       
    Besonderes zur Alp In der wechselvollen Geschichte dieser Bergwirtschaft werden die Gäste jetzt schon im 3. Sommer durch die Familie Griessen betreut, welche auch den Alpwirtschaftsbetrieb gepachtet hat.
    Wohl um die Alp von andern Stierenbergen abzuheben, wurde sie im Alpkataster von 1965 und auch auf der Karte als Stierenseeberg bezeichnet; heute ist sie wieder als Stierenberg bekannt, wie der Volksmund sie nennt.
    Die Alp ist weit weg von allem; die Zufahrtsstrassen sind für Dritte nur bis zu Zwischenstationen und nur mit Bewilligung befahrbar. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Sonntag 14.08.2022