» Suche «
Bern
Signau
Schangnau
Luterschwändi
 
 
Luterschwändi Alp Kataster Nr: 906-35 Seite neu laden Feedback
mutiert: 15.07.2020 15:17:15 Zugriffe:
Sennten
  • 5203 - Luterschwendi
  •    
    Titelbild Panorama nach NNW
    Hinten Rämisgummenmassiv, rechts Marbachegg.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2002
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Schangnau / Signau (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Privatalp je zur Hälfte von Verena und Hansrudolf Wüthrich-Gerber, Emmenmattschachen, 6197 Bumbach, 034 493 32 27, sowie Elisabeth und Rudolf Stalder-Gerber, Gümpel, 3433 Schwanden, 034 461 24 05.
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:50000   ESCHOLZMATT  244
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Luterschwändi 
       
    Koordinaten 635100/183000  E 7° 53' 54.24
    E 7.898400 - N 46.797236
       
    Höhe ü. M. 1416 m
       
    Lage der Alp Diese Alp liegt direkt am NNE-Hang des Furggengütsch, E der Luterschwändiegg auf 1300 - 1600 müM. Der tiefgründige und zumeist kalkhaltige Boden ist speziell in der Umgebung des Stafels ringgängig und grösstenteils fruchtbar. Die E Partien sind dagegen steiler, vermehrt den Lawinen ausgesetzt und daher mit Geröllhalden auf grösseren Flächen überdeckt. Mehrheitlich ist eine gute, kräuterreiche Alpenflora vorhanden, die sich ausgezeichnet für Kühe eignet. Nur die obersten Regionen, die über 1550 m ansteigen, sind für die Kuhalpung steil und streng. Noch steilere Flanken unterhalb der Felsmassive sind als Wildheugebiet ausgezäunt; sie übersteigen sogar die 1600 m-Höhenkurve. Bei schlechter Witterung wird Luterschwändi während der Bestossung oft mit Schnee bedeckt, der einige Tage liegen bleibt. Für die eigentliche Schattseitenlage ist die Alp sehr sonnig; dies ergibt frühe Bestossung, aber leider kompensiert durch eine frühe Abfahrt im Herbst.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW oder mit dem Postauto von Schangnau (930 müM) bis Bumbach Roseggli (Skilift, 940 müM) oder eine andere Haltestelle auf der Strasse durch den Bumbach ins Kemmeribodenbad (976 müM) und dann zu Fuss auf den Bergwanderwegen über weitere Alpen auf Luterschwändi.
       
    Touristische Informationen Über Luterschwändi führt einer der Bergwanderwege auf den Hohgant: schattiger, steiler Aufstieg, dann auf einem Grat auf Furgge und Furggegütsch,mit 2196 müM der höchste Punkt des Hohgants mit prachtvollem Panoramablick. Ebenfalls liegt Luterschwändi am Höhenweg, der von Innereriz N dem Hohgant entlang in das Kemmeriboden Bad führt oder umgekehrt (Wanderbuch 3065, Route 49).
       
    Infrastruktur Die Alp ist nur mit einem Jeepweg über Grossensteinen, notdürftig erschlossen; der Weg ist schlecht unterhalten, weil grundsätzliche Ausbaupläne bestehen.
    Stromversorgung durch Dieselgenerator.
    Die Wasserversorgung ist durch eine Widderanlage für den Stafel sichergestellt. Tränkestellen in der Ausweide.
       
    Stafel  Die Alp bildet das einstaflige Senntum 5203.
       
    Bestossung Luterschwändi :  40 Stösse   in 105 Tagen (Ende Mai bis Mitte September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 105
    Normalstösse : 42
       
    Weideflächen 32 ha  Weideland ,  6 ha  Wildheu  Total  38 ha
       
    Besonderes zur Alp Die Alp ist sonnig und angenehm trocken (für eine Schattseite); sie hat eine schöne Lage mit wunderbarer Aussicht. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Samstag 13.08.2022