» Suche «
Bern
Frutigen
Reichenbach im Kandertal
Furggi
 
 
Furggi Alp Kataster Nr: 567-49 Seite neu laden Feedback
mutiert: 18.07.2012 14:35:37 Zugriffe:
Sennten
  • 4447 - Furggi
  •    
    Titelbild Furggi von S mit Niesen und...

    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2003
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Reichenbach im Kandertal / Frutigen (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Furggi und Eggweide sind eigentlich zwei Privatalpen, beide im Eigentum von Wilhelm u. Susanna Zurbrügg-Lehnherr, Spiezstr. 11, 3714 Frutigen, 033 671 22 75.
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:25000   NIESEN  1227
    1:50000   GANTRISCH  253
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Furggi 
       
    Koordinaten 619325/159775  E 7° 41' 26.85
    E 7.690793 - N 46.588961
       
    Höhe ü. M. 1544 m
       
    Lage der Alp Furggi, an der rechten Kandertalseite, N der Alp Gehrenen auf 1470 - 1650 m, weist eine NW-Lage auf und ist in seiner Muldenlage ziemlich windgeschützt. Mit wenigen Ausnahmen borstgräsiger Komplexe vorwiegend gutes Futter.
    Der Unterstafel Egg (617200/163550/1370) an der S-Flanke des Niesens weist eine SSE-Exposition auf, ist ausserordentlich weidgängig und ebenfalls gutgräsig. Er wird heute unabhängig den ganzen Sommer nur noch mit führenden Mutterkühen bestossen.
       
    Wege zur Alp Für Furggi: mit dem PW von Reichenbach über Kien und Aris auf bewilligungspflichtiger und rauer Güterstrasse bis an den Rand der Alp (1500 m); mit der Bahn bis Frutigen (780 m und von dort über Kanderbrück oder nur bis Reichenbach (707 m) und von dort über Kien und auf Bergwanderwegen durch Feld, Wald und Weide auf die Alp (Wanderbuch 3095, Route 27).
    Für Egg: Mit dem PW von reichenbach über die Kander und an der Niesenflanke auf bewilligungspflichtiger Güterstrasse bis zur Alp; mit der Bahn bis Reichenbach (707 m) oder Frutigen (780 m) und dann auf Bergwanderwegen an der S-Flanke des Niesens auf die Alp: Abwärtswanderer fahren mit der Niesenbahn bis Mittel- (1663 m) oder Bergstation (2360 m) der Niesenbahn und steigen auf verschiedenen Varianten ab (Wanderbuch 3095, Route 29).
       
    Touristische Informationen Auch Furggi wird vom 2130 hohen Gehrihorn mit bemerkenswertem Panorama beherrscht, das von N über Chüeweid und Furggi auf anspruchsvollen Bergwanderwegen angegangen werden kann. Schöne Flankenwanderungen führen um die schroffen Gipfel herum und geben wechselnde Einblicke frei. Übernachtungen für Gruppen mit Halbpension mit vielen eigenen Produkten (Wanderbuch 3095, Routen 25, 26 und 27).
    Die Aussichtspyramide Niesen, wurde inkl. Tourismusgeschichte bei der Alp Stalden (Gde. Wimmis, vgl. dort) eingehend gewürdigt. Der Niesen ist ein nicht allseits gastlicher Berg, deshalb nicht überall dichtes Bergwanderwegnetz. Die Niesenbahn sowie Niesen-Kulm sorgen für Bequemlichkeit (Wanderbuch 3095, Routen 18, 28 Variante und 29).
       
    Infrastruktur Furggi ist von Reichenbach/Kien her bis an den Rand der Alp (Chüeweid oder auf der Strasse nach Gehrenen) mit einer Güterstrasse erschlossen, innerhalb der Alp Jeepwege; Egg ist mit der ganzen Niesen-S-Flanke durch eine Güterstrasse von Reichenbach her erschlossen.
    Energieversorgung mit Dieselgenerator.
    Die Wasserversorgung auf Furggi ist in Ordnung; auf Egg nicht trockensicher.
       
    Stafel  Furggi bildet das zweistaflige Senntum 4447/S 2491; Egg wird als unabhängiger Parallelstafel für Mutterkühe geführt.
       
    Bestossung Furggi :  14 Stösse   in 80 Tagen (Anfang Juni bis Ende August)

    Alpzeit (gesamte, total) : 80
    Normalstösse : 11
       
    Weideflächen 25 ha  Weideland  Total  25 ha
       
    Besonderes zur Alp  
       
         
     
    Home | Impressum |
    Samstag 16.12.2017