» Suche «
Bern
Obersimmental
Zweisimmen
Site & Hauli
 
 
Site & Hauli Alp Kataster Nr: 794-101 Seite neu laden Feedback
mutiert: 29.11.2006 16:53:25 Zugriffe:
Sennten
  • 5923 - Site
  •    
    Titelbild Site nach NE
    Im Sommer 2004 ein Bauplatz: Ausrichtung auf die Zukunft!
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2004
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Zweisimmen / Obersimmental (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Privatalp von Kurt Santschi, Dorf, 3655 Sigriswil, 033 251 14 64, und Alfred Santschi, Gruebis, 3657 Schwanden (Sigriswil), 033 251 32 60.
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:50000   WILDSTRUBEL  263
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Site 
       
    Koordinaten 592875/156800  E 7° 20' 44.57
    E 7.345715 - N 46.562441
       
    Höhe ü. M. 1574 m
       
    Lage der Alp
       
    Wege zur Alp Mit dem PW von Zweisimmen auf der Strasse Richtung Sparemoos/Tolmoos (Achtung: sommers Trottinett-Abfahrtsstrecke! winters: Langlaufparadies und Schlittelweg), nach ca. 7 km ist die Abzweigung zur Alp rechts ausgeschildert, dann noch 500 m auf neuer Strasse; oder mit der Bahn bis Zweisimmen (941 m) und auf Wanderwegen auf die Alp; daneben kann man von irgend einer Haltestelle der Simmentalbahn, der Postautostrecke Jaunpass oder der Montreux-Oberland-Bahn zwischen Zweisimmen und Schönried einer der Wanderwegstrecken folgen, die auf die beiden Sennten der Alp führen (Wanderbuch 3094, Routen 24 und 25).
       
    Touristische Informationen
       
    Infrastruktur Mit der Sparenmoosstrasse und Güterstichstrasse voll erschlossen und grösstenteils mit allem Gerät befahrbar.
    Stromversorgung durch das Netz der BKW.
    Gute Wasserversorgung mit genügend Weidbrunnen.
       
    Stafel  Site bildet das einstaflige Senntum 5923/CH-6003, das gemeinsam mit dem Senntum 5933/CH-6011 der Alp Zimmerböden (791-90) bewirtschaftet wird mit den gleichen Eigentümern.
       
    Bestossung Seiten :  70 Stösse   in 120 Tagen (Ende Mai bis Anfang Oktober)
    Site :  70 Stösse   in 120 Tagen (Ende Mai bis Anfang Oktober)

    Alpzeit (gesamte, total) : 240
    Normalstösse : 168
       
    Weideflächen 45 ha  Weideland ,  1 ha  Waldweide,  1 ha  Streueland  Total  47 ha
       
    Besonderes zur Alp Der Name „Site“, wie er im Dialekt gebräuchlich ist und von den Alpeigentümern konsequent benutzt wird, war im Alpkataster von 1965 in „Seiten“ verdeutscht worden. Beide Alpeigentümer haben in den 18 Jahren, seit sie die Alp erwerben konnten, in zukunftsgerichteter Zusammenarbeit sehr viel bewegt.
    Nach dem Käsereineubau von 2004/2005 soll die Milch beider Alpen/Sennten hier verkäst werden; entsprechend geht das Galtvieh sukzessive nach Zimmerböden. Je nach Bedarf können weitere Milchen dazugenommen werden, wie jetzt schon die von Jakob Schläppi (Alp Blachti, vgl. Alp 794-85); damit können arbeitsmässig flexibel Kessikapazitäten ausgenützt werden. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Mittwoch 10.08.2022