» Suche «
Geilskummi Alp Kataster Nr: 561-35 Feedback
mutiert: 04.12.2018 10:53:16 Zugriffe:

Sennten
  • 0144 - Geilskummi
  • 0145 - Geilskummi
  •    
    Titelbild Geilschumi von N
    Blick von den Geilsmädern aufs grosse Panorama: Petersläägi vor Luegli mit Sessellift und Regenboldshorn; hinten Strubel, Plaine morte und Gletscherhorn.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2003
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Adelboden / Frutigen (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Genossenschaftsalp der Alpschaft Geilskummi mit 52 Alpansprechern; vier Alpansprecher bewirtschaften die Alp und nehmen Vieh von andern Alpanteilern im Lohn zur Sömmerung an.
       
    Info zur Alp
    Martin Hari
    Gartenweg 9
    3715 Adelboden
    Tel: 033 673 31 23
       
    Landeskarten 1:50000   WILDSTRUBEL  263
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Ufem Stand 
       
    Koordinaten 605200/144350  E 7° 30' 22.73
    E 7.506314 - N 46.450463
       
    Höhe ü. M. 1845 m
       
    Lage der Alp Geilskummi liegt am NE-Hang des Metschstandes und des Regenboldshornes; bis dort hinauf reichen auch die obersten, steilen Weidepartien (1750 - 2190 m). Mehrere terrassenförmige Plateaux sind leicht vernässt, zum Teil sogar sumpfig. Dagegen herrscht auf weiten Flächen Milchkrautweide vor; nur an trockenen Steilhängen dominiert da und dort eine harte, borstige Grasnarbe. Auf der E-Flanke des Schalmigrates besteht Rutsch- und Lawinengefahr, und Teile des Weidlandes sind mit Geröll ueberdeckt.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW von Adelboden ueber Gilbach (von da weg bewilligungspflichtig) bis auf den Unterstafel; mit dem Postautob von Frutigen ueber Adelboden bis Geilsbrueggli; mit der Sillerenbuehl-Gondelbahn von Adelboden bis Bergläger; zu Fuss auf den Wanderwegen (welche die Autostrasse meiden!) in die Alp(Wanderbuch 3095, Routenvariante 39b).
       
    Touristische Informationen Die Touristenstation Geilsbrüggli (Postautostation, Sessel- und Skilift-Talstation sowie Hotel und Restaurant) liegt direkt unterhalb der Alp. Regenboldshorn (2193 m), Hahnenmoos (1950 m), Laveygrat (um 2200 m) heissen die lohnenden Ausflugsziele (teilweise mit militärischem Bekanntheitsgrad) mit diversen Erleichterungen und Retablierungsmöglichkeiten (Wanderbücher 3095, Routen 39; 3097, Routen 18).
    Haris Geilkummi (Chumihütte) ist ein renommiertes Bergrestaurant, sommers und winters bereit für die Gäste! Vgl. Reportage in "Made in Bern" Nr. 5 vom 25 11 18 von ...
       
    Infrastruktur Güterstrasse bis Geilsbrüggli; von dort aus Güterweg bis "Ufem Stand"; von hier aus steiler Jeepweg bis "Petersläägi", dem unteren Teil des Oberstafels. Die Blattihütte ist über Geils - Hahnenmoos (Barriere) erreichbar.
    Stromversorgung des Senntums 145 durch das Netz der BKW, des Senntums 144 durch Dieselaggregat.
    Wasserversorgung durch eigene Quellen, Stafel- und einige Weidebrunnen, im Oberstafel zeitweise knapp.
       
    Stafel Geilkummi bildet die beiden zweistafligen Sennten 0144 und 0145, wobei der Oberstafel nur Schattställe enthält; frueher kästen hier vier Sennten, aber nur fuer die Selbstversorgung, und seit langer Zeit nur im Unterstafel.
       
    Bestossung Geilskummi :  72 Stösse  in 28 Tagen (Mitte Juni bis Mitte Juli)
    Petersläägi/Blatti :  72 Stösse  in 35 Tagen (Mitte Juli bis Ende August)
    Geilskummi :  72 Stösse  in 17 Tagen (Ende August bis Anfang September)

    Alpzeit (gesamte, total): 80
    Normalstösse: 57
       
    Weideflächen 124 ha  Weideland,  4 ha  Streueland,  Total  128 ha
       
    Besonderes zur Alp Die 4 Sennhütten sind Privateigentum. Die Alp ist mit 98 Kuhrechten (zu 8 Geissen) im Seybuch eingetragen. Um die Bewirtschaftung zu verbessern wurde sie ca. 1880 unterteilt, und die Besatzrechnung so verändert, dass sie mit ca. 25 Kuhrechten weniger besetzt wird; d.h. für eine Kuh Besatz braucht es heute 1 1/4 Kuhrechte resp. 10 Geissen. 
       
         

    Gefunden unter: http://www.alporama.ch/ Freitag 12.08.2022