» Suche «
Bern
Frutigen
Reichenbach im Kandertal
 
 
 
  G E M E I N D E
Gemeinde Reichenbach im Kandertal
 
  A L P B E T R I E B E
Im folgenden sind die verfügbaren Alp-Portraits aufgeführt.
 
Alpname Kataster-Nr   Alp Art   Sennten    
 
Agnen/Feissbergli 567-79 Käse Alp 1
Hergis-Burgerbäuert-Allmend 567-63 Käse Alp 1
Unteres-Bachli 567-137 Käse Alp 1
Bachwald 567-143 Käse Alp 1
Bundalp 567-114 Käse Alp 2
Bündialp 567-56 Käse Alp 1
Chratzi 567-58 Käse Alp 1
Dünden-Alp 567-115 Käse Alp 1
Egg/Grubi 567-132 Käse Alp 1
Eggmittelberg 567-82 Käse Alp 1
Eggburgli 567-83 Käse Alp 1
Eggmatti & Furenweidli 567-81 Käse Alp 1
Eggweide und Knali 567-54 Käse Alp 1
Heiti Eggweide und Garti 567-55+59 Käse Alp 1
Faulenmatti 567-61 Käse Alp 1
Furggi 567-49 Käse Alp 1
Gehrenen 567-142 Käse Alp 2
Glütsch 567-87 Käse Alp 1
Gumpel 567-119+118 Käse Alp 1
Hohkien 567-88 Käse Alp 1
Kühmatti 567-135 Käse Alp 1 -
Kühweide FRAGLICH 567-143 Käse Alp 1 -
Unter Margoffel/Alte-Weide 567-91 Käse Alp 1
Ober-Margoffel/Abendberg 567-92 Käse Alp 1
Niesen 567-42 Käse Alp 4
Pfruendsenggi 567-47 Käse Alp 1
Rengg 567-73 Käse Alp 1
Rüderigs 567-141 Käse Alp 1
Ausser-Rüderigsgrat 567-140 Käse Alp 1
Ogis-Senggi 567-48 Käse Alp 1
Steinenberg 567-107 Käse Alp 1
Stubenweide 567-148 Käse Alp 1

 

 
test
  Die Betriebe
  Ü B E R    D I E    G E M E I N D E
ALPWIRTSCHAFTS-LEHRPFAD IM HINTEREN KIENTAL
Die initiativen Touristiker vom Berghaus Golderli und ihre Mitstreiter von umliegenden Alpen haben für ihr Projekt "Alpwirtschafts-Lehrpfad" am 17. Mai 2003 den Innovationspreis für Berglandwirtschaft der Volkswirtschaftskammer Berner Oberland zugesprochen erhalten. Am 26. August 2003 wurden sie als Preisträger der Stiftung "Save the Mountains" für das gleiche Projekt ausgezeichnet. Wir gratulieren zu beiden Auszeichnungen herzlich!

Von den Seitentälern rechts der Kander ist wohl das Kiental das eindrücklichste und eines der gwirbligsten; früh zeitweise besiedelt und alpwirtschaftlich genutzt, galt es aber bis in die Mitte des 19. Jh. als abgelegen, äusserst wild und unsicher; hart ist das Überleben für die Dauersiedler immer noch. Immerhin ist das Kiental touristisch gut ausgerüstet und hat im Zusammenhang mit der Zweiten Internationalen von 1916 auch internationale politische Bekanntheit erlangt.

Die langgezogene Wildheit des Tales hat viele Sagen entstehen lassen; deshalb wurde etwa 1999 der "Kientaler Sagenweg" eingerichtet, ein Erlebnispfad für neugierige Wanderer. Aus dem gleichen Grund wurde auch schon angeregt, die hinteren Teile des Kientales in einen neuen Nationalpark zu integrieren.
 
 
Home | Impressum |
Donnerstag 20.09.2018