» Suche «
Sittlisalp Alp Kataster Nr: 1219-.... Feedback
mutiert: 12.01.2011 13:24:03 Zugriffe:

Sennten
  • 1085 - Alpgenossenschaft Sittlisalp
  •    
    Titelbild Sitlisalp (von Norden)
    Sitlisalp (von Norden)
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Unterschächen / Kanton Uri (UR)
       
    Rechtsform / Eigentümer Korporation Uri
    Hüttenrechte der Bewirtschafter
    Arnold Anton, Gisler Hanspeter, Arnold Julius, Herger - Schuler Anton, Arnold - Furrer Josef, Kempf - Baumgartner Ambros
    Baumann - Gisler Josef Kempf Werner
    Bricker - Arnold Hans
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:50000   KLAUSENPASS  246
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Unterschächen 
       
    Koordinaten 700250/187900  E 8° 45' 9.88
    E 8.752744 - N 46.834688
       
    Höhe ü. M. 1662 m
       
    Lage der Alp Die Sittlisalp ist eine der grossen Alpen im Kanton Uri und liegt auf der rechten Talseite des Brunnitals auf einer Terrasse von 1600 – 1800 m. Die Terrasse steigt nach Osten an und wird durch d
       
    Wege zur Alp Mit dem Auto zweigt man in Unterschächen ins Brunnital ab und fährt bis zur Talstation der Seilbahn. Von der Bergstation führt der Weg über Vorderer Boden, Gampelen, Hintere Rustigen, Laumi zur Käserei Sittlisalp. Distanz 1.5 km.
    Der Wanderer kann auch durch das Brunnital bis zur Brunnialp (ca. 4.5 km) gehen und dann zur Sittlisalp aufsteigen ( 350 m Höhenunterschied auf ca. 600 m Distanz).
       
    Touristische Informationen Von Unterschächen nach Erstfeld oder Silenen:
    Verschiedene Alternativen bestehen um von Unterschächen ins Reusstal zu wandern. Die Route Unterschächen über den Stich nach Ober Schwandi (Bergstation Seilbahn) dauert 6 – 7 Std., Distanz 12 – 14 km bei einem Höhenunterschied von 1500 m; die Route über den Seewli Grat nach Chilcherbergen (Bergstation Seilbahn) ist noch ca. 1 – 2 km länger sein.

    Vom Dorf Unterschächen (995 m) führt der Weg durchs Brunnital zur Talstation der Seilbahn Sittlisalp (16ü0 m). Von der Bergstation auf dem Vorderer Boden durchquert man die Sittlisalp und folgt dem Weg über die Widerflüe ins Griestal (1907 m), wo sich der Weg gabelt. Der Weg nach Erstfeld (Ober Schwandi) führt in westlicher Richtung zum Einschnitt Stich (2ü29 m) mit Abstieg über Bälmeten - Ronen - Ober Schwandi (112ü m), Bergstation der Seilbahn nach Erstfeld.
    Die Route nach Silenen (Chilcherbergen) führt in südwestlicher Richtung über den Seewli Grat (2245 m) zur Alp und zum See Seewli am Fusse der Grossen Windgällen. Die Bergstation Chilcherbergen (1125 m) erreicht man über den Weg am Nord - oder Südhang des Seldertales.
       
    Infrastruktur Neue Seilbahn Brunnital - Sittlisalp oder Strasse bis Brunnialp und dann die schmale und steile Alperschliessungsstrasse auf die Sittlisalp.
       
    Stafel 1
       
    Bestossung mittlerer Stafel :  194,7 Stösse  in 90 Tagen (Mitte Juni bis Mitte September)

    Alpzeit (gesamte, total): 90
    Normalstösse: 174
       
    Weideflächen 306 ha  Weideland,  Total  306 ha
       
    Besonderes zur Alp Alle 9 Alpgenossen der Alp Sittlisalp haben sich zu einer Alpgenossenschaft mit einer zentralen Käserei zur Verwertung der Milch zusammengeschlossen.

    Die Alp ist voll elektrifiziert, und 1999 wurde die neue Seilbahn (gebaut mit Hilfe der Schweizerischen Berghilfe) eingeweiht. 
       
         

    Gefunden unter: http://www.alporama.ch/ Samstag 04.12.2021