» Suche «
 
 
  1. ein Projekt der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Berggebiete (SAB) in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Alpwirtschaftlichen Verband (SAV) und regionalen Interessenvertretern
  2. Kritik und Anregungen werden gerne entgegengengenommen

Wendenalp

S. M. im Käsekeller
Alp details
Das riesige Wildheugebiet wird schon im Alpkataster von 1968 als "zumeist ungenutzt (Schafalp)" bezeichnet: heute noch immer 16 Stösse Schafe. Die Alp ist geseyet für 100 Kuhrechte. Sie wird vereinzelt als Minenwerfer-Stellungsraum benützt mit entsprechendem Wegausbau.
Sehr frühe Besiedelung nachgewiesen (Kelten?).
22 Stösse Rinder werden auf Untertritt, Mettlenberg (drei Weiden, stark unternutzt mit den Rindern allein, Potenzial für ca. 70 Rinder zu 100 Tagen!), Hohmaad gehalten.
Wenden ist eine schroffe Alp, überragt von den Wendenstöcken und stark bestimmt durch den Titlis; friedlich abgelegen, man hat seine Ruhe.
Mit dem PW auf der Sustenpassstrasse bis in den Unterstafel (ab hier bewilligungspflichtig); mit dem Postauto bis Schwand (1270 m) oder Feldmoos (1638 m) und von dort zu Fuss auf Bergwanderwegen zum Hauptstafel.
 
Home | Impressum |
Samstag 16.12.2017