» Suche «
 
 
  1. ein Projekt der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Berggebiete (SAB) in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Alpwirtschaftlichen Verband (SAV) und regionalen Interessenvertretern
  2. Kritik und Anregungen werden gerne entgegengengenommen

Krinnen

Chrine Oberläger von E
Alp details
Die Seyung betrug früher 74 Rindersweid (RW); 1/6 wurde "eingeschlossen" d.h. reduziert, so dass die Sey heute noch 61 4/6 beträgt. Alle Gebäude sind im Privatbesitz der Alpansprecher. Wysstannegg, unterer Teil Oberläger und Mittelläger sind für sich eingezäunt; Oberläger oberer Teil und Schönenboden sind zusammen, aber wegen dem Gelände kommt das Vieh selten zusammen; dadurch wird das Kühern wesentlich erleichtert. Es gibt immer noch einen "Wasemplätz", der ein Schneeheu ergibt!
Eine grosse Fläche wird als Feuchtgebiet gepflegt. Daneben spielten - besonders früher - die 45 ha Wald auf Krinnen eine grosse wirtschaftliche Rolle.
Mit PW oder mit Bahn und Postauto von Montreux, Bulle oder Spiez her über Gstaad oder auch mit dem PW von Aigle über den Col du Pillon bis Feutersoey oder Gsteig und auf Wanderwegen zur Alp (Richtung Chrinepass, 1659 m)); oder bis Lauenen und von dort über die Chrine; oder ab Gstaad mit der Wispile-Bergbahn bis zur Bergstation auf 1907 m und als wunderschöne Höhenwanderung über den Rücken der Höhe Wispile mit fantastischem Panorama Richtung Chrinepass und etwas vorher rechts zur Alp hinunter (teilweise Wanderbuch 3094, Routen 6b und 8; 3097, Route 15; 3100, Route 8 [Teil der Hinteren Gasse]).
 
Home | Impressum |
Mittwoch 07.12.2016