» Suche «
 
 
  1. ein Projekt der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Berggebiete (SAB) in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Alpwirtschaftlichen Verband (SAV) und regionalen Interessenvertretern
  2. Kritik und Anregungen werden gerne entgegengengenommen

Grindel

Grindel Eggritz von SW
Alp details
Seyung: 475 Kuhrechte.
Da die Alp praktisch keinen Wald enthält, hat sie Holzrecht auf Scheidegg. 2001 wurde als Versuch eine neue Stafelbewirtschaftung eingeführt: die Alp wird nur noch zweistaflig geführt, indem Schreckfeld und Oberläger aufgeteilt werden. Täglich müssen die Kühe oft von weither geholt werden. Immer wenigiger von den alten Hütten werden genutzt, und sie zerfallen langsam aber sicher, da der Taleinungsbrief eigentlich die Vermietung untersagt! Vgl. auch die Geschichtensammlung "Bergbauernbub" von Hans Schlunegger in den Schriften der Heimatvereinigung Grindelwald.
Die Alp ist mit dem PW nicht erreichbar.
Ab Grindelwald (1050 müM) führen verschiedene bequeme Wanderwege über Bort - Egg - Schreckfeld (2012 müM) oder über Boden - Unterläger - Bergelegg (1875 müM) auf Oberläger; Oberläger und Schreckfeld liegen auch auf dem Höhenweg zwischen der Bergstation der Firstbahnen (2167 müM) und der mit Postauto erreichbaren Grossen Scheidegg (1962 müM)
 
Home | Impressum |
Mittwoch 29.06.2022