» Suche «
Uri
Kanton Uri
Isenthal
Musenalp
 
 
Musenalp Alp Kataster Nr: 1211-.... Seite neu laden Feedback
mutiert: 12.01.2011 13:15:32 Zugriffe:
Sennten
  • 1031 - Bissig Josef jun.
  •    
    Titelbild

       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Isenthal / Kanton Uri (UR)
       
    Rechtsform / Eigentümer Korporation Uri;
    Hüttenrecht: Bissig-Gisler Josef jun.
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:25000   ENGELBERG  1191
    1:50000   STANS  245
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Isenthal 
       
    Koordinaten 683350/192900  E 8° 31' 55.77
    E 8.532158 - N 46.881992
       
    Höhe ü. M. 1486 m
       
    Lage der Alp Die Musenalp liegt auf der linken Seite des Talkessels am Ende des Chlitales auf 1400 – 1600 m, unterhalb des Sassigrates und der Berggipfel Schlieren und Urirotstock im Süden. Die Nachbaralp im Norden ist die Vordere Musenalp.
       
    Wege zur Alp Im Dorf Isenthal führt die Strasse in der Nähe der Kirche ins Chlital, wo sie den Bach bis Hundwald (1020 m) mehrere Male überquert. Am Ende der Strasse (Ney) steigt der Fussweg steil zur Musenalp auf. Distanz vom Dorf Isenthal 4 km.
    Wesentlich bequemer ist die Fahrt mit der luftigen Seilbahn (Talstation bei Ney) auf die Musenalp.
       
    Touristische Informationen Auf der Musenalp hat es ein Berggasthaus mit Gaststube und Übernachtungsmöglichkeiten in 3 Doppelzimmern und im Massenlager. Die Gebäude wurden im Winter 1998 durch Lawinen beschädigt und mussten während der Alpsaison 99 repariert werden.
    Wandermöglichkeiten: Isenthal – Musenalp – Sassigrat – Biwaldalp – St. Jakob – Isenthal:
    Die alpine Wanderung dauert ungefähr 6 Std. über eine Strecke von 12 km und einen Höhenunterschied von insgesamt 2200 m. Man kann die Wanderung auch abkürzen, indem man das luftige Seilbähnchen am Ende des Fahrweges im Chlital auf die Musenalp nimmt und auf dem Rückweg das Postauto von St. Jakob nach Isenthal. Die Wanderung beginnt bei der Post in Isenthal (771 m) und führt am Friedhof vorbei auf der Strasse dem Isithalerbach entlang durchs Chlital. Nach ca. 2.5 km beim Hundwald kann man den Aufstieg über die Vordere Musenalp (1495 m) zur Musenalp nehmen oder man bleibt auf dem Fahrweg bis zur Talstation der Seilbahn (1197 m), von wo dann der Wanderweg steil auf die Musenalp (1486 m) hinaufführt. Zum Sassigrat (1868 m, 2 Std. 45 Min.) führt der schlecht markierte Weg durch die Alpwiese, wobei der Wanderer am besten den tiefsten Punkt am Grat als Übergang anvisiert. Der Abstieg in südwestlicher Richtung führt auf die Biwaldalp (1694 m), wo die Familie Imfanger-Renner ein Bergrestaurant mit Übernachtungsmöglichkeiten führt. Der Abstieg führt auf dem gut ausgebauten Weg über Jäntli durch den Wald nach Rüti (Pt. 1009) im Grosstal nach St. Jakob (Postautohaltstelle) und Isenthal.

    Weitere Tourenmöglichkeiten: Urirotstock (2928.5 m) von der Musenalp 3 1/2 Std. oder von der Biwaldalp über Alp Wilderbutzen, Alp Hangbaum zur Gitschenhörelihütte (2 Std., 2330 m). Die Hütte hat keinen Hüttenwart.
       
    Infrastruktur Gute Strasse bis zur Talstation der Seilbahn zur Musenalp.

       
    Stafel  1
       
    Bestossung unterer Stafel  :  42 Stösse   in 90 Tagen (Mitte Juni bis Mitte September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 90
    Normalstösse : 37
       
    Besonderes zur Alp  
       
         
     
    Home | Impressum |
    Sonntag 18.11.2018