» Suche «
Bern
Saanen
Saanen
Horneggli
 
 
Horneggli Alp Kataster Nr: 843-126 Seite neu laden
mutiert: 21.12.2006 16:58:17
Sennten
  • 5055 - Horneggli
  •    
    Titelbild Horneggli von SE
    Hinten Grosse Vorsass teilweise abgeheuet, der Simnegraben und in den Wolken Wildeggli und Wannehöreli.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2005
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Saanen / Saanen (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Privatalp von Toni von Grünigen-von Känel, Scheidbach, 3781 Turbach, 033 744 67 30, und Annette Mösching, Zedtwitzweg 5, 3626 Hünibach, 033 336 94 46; Kontaktperson vgl. hinten.
       
    Info zur Alp
    Toni von Grünigen-von Känel
    Scheidbach
    3781 Saanen
    Tel: 033 744 67 30
       
    Landeskarten 1:50000   WILDSTRUBEL  263
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Horneggli 
       
    Koordinaten 590150/149550  E 7° 18' 37.19
    E 7.310331 - N 46.497188
       
    Höhe ü. M. 1634 m
       
    Lage der Alp Die am W-Hang des Hornbergs gelegene Alp erstreckt sich auf 1540 - 1800 m von den unterherliegenden Voralpen bis fast hinauf zur Hornfluh. Deshalb weist die Alp eine ausgesprochene W-Lage auf, und der naturtrockene Weideboden ist mit wenigen Ausnahmen nur mässig geneigt. Horneggli ist demnach weidgängig, wobei der obere Alpteil eine harte, gegen Borst neigende Grasnarbe aufweist. Dagegen werfen umsomehr die unteren Gebiete ein gutes und vor allem ergiebiges Futter ab; diese sind stellenweise leicht mit Germer, Enzian oder Storchenschnabel befallen. Gegen W zu ist das Gelände offen, weshalb der "Wetterluft" auf Horneggli freien Zutritt hat.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW von der Staatsstrasse Zweisimmen – Saanen bei der Bahnstation Saanenmöser nach S auf der Hornbergstrasse bis Lochstafel (1560 m); mit der Bahn von Bulle oder Montreux über Saanen oder von Spiez - Zweisimmen bis Schönried (1230 m) und mit der Schwebebahn auf das Horneggli (1770 m, die Alp liegt gleich unterhalb) oder von irgendeiner Station zu Fuss auf Wanderwegen zur Alp (Wanderbuch 3094, Route 13).
       
    Touristische Informationen Das Paradegebiet resp. Paradies für Sommer und Winter um Hornberg - Saanersloch - Rinderberg ist mit Bergbahnen von Schönried, Saanenmöser und Zweisimmen her bestens erschlossen, landschaftlich sehr vielgestaltig, bietet von Hornfluh, Hüenerspil, Horntube und Saanerslochflue wunderbare Panoramasichten und ist auch mit Restaurationsbetrieben gut versehen (z.B. Horneggli neben der Bergstation), von schicken Restaurants bis zu heimeligen Bergbeizli; auf der lägen Nordflanke angenehmes Wanderwegnetz, im Südabsturz ist das Wandern auf Bergwanderwegen anstrengender und risikoreicher (Wanderbuch 3094, Routen 13 und 23; Rundwanderbuch 3097, Route 10).
    Die Hütte wird im Winter vermietet. Zusammenarbeit mit Tourismusorganisation z.B. für Erlebnisübernachtungen u.a.m.
       
    Infrastruktur Von der Hornbergstrasse (vom Bahnhof Saanenmöser her) über Lochstafel ein Stichgüterweg zum Stafel.
    Energieversorgung seit 1981 durch das Netz der BKW von der Bergstation Horneggli aus.
    Über das Horneggli verstreut sind trockensichere Quellen anzutreffen. Demzufolge ist die Wasserversorgung gut. Neben dem guten Stafelbrunnen sind vier Weidebrunnen im abgelegenen Weidegebiet eingerichtet.
       
    Stafel  Horneggli bildet das einstaflige Senntum 5055/ S 2277.
       
    Bestossung Horneggli :  44 Stösse   in 77 Tagen (Mitte Juni bis Anfang September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 77
    Normalstösse : 33
       
    Weideflächen 37 ha  Weideland ,  2 ha  Waldweide,  Total  39 ha
       
    Besonderes zur Alp Die Alp ist für 36 Kuhschweren geseyt 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Sonntag 03.03.2024