» Suche «
Bern
Schwarzenburg
Guggisberg
Grön-Seeberg
 
 
Grön-Seeberg Alp Kataster Nr: 852-69 Seite neu laden Feedback
mutiert: 14.09.2010 17:10:38 Zugriffe:
Sennten
  • 9001 - Grön-Seeberg
  •    
    Titelbild Seeberg
    Tiefblick von der Märe nach NE mit dem Seeli.
    Copyright / Datum: Familie Bähler / 2008
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Guggisberg / Schwarzenburg (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Beide Alpen sind Privatalpen, 1860 durch die Familien Albrecht Bähler (Blumenstein) und Fritz Bähler (Rüschegg) erworben; heute im Eigentum von Hans-Rudolf und Jakob Bähler, der seinen Teil an Hans-Rudolf verpachtet.
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:50000   GANTRISCH  253
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Seeberg 
       
    Koordinaten 595900/170000  E 7° 23' 6.17
    E 7.385048 - N 46.681207
       
    Höhe ü. M. 1481 m
       
    Lage der Alp Der Hauptstafel liegt im Talkessel des Hengstschlundes auf 1370 bis 2150 m; trotz starker Lawinenniedergänge und regelmässigem Steinschlag auch während der Bestossung gilt die mit Steinen reichlich durchsetzte Alp als gutgräsig und melkig mit gehaltvoller Milch; das Seelein ist sowohl landschaftgestaltend als auch Tränkestelle.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW auf der Strasse Gurnigel – Zollhaus zwischen Schwefelbergbad und Sangernboden nach S auf der Güterstrasse in den Hengstschlund, ca. 3 km bis zur Alp; für die Voralp Grön beim Schwefelbergbad nach N abzweigen, bis zur unteren Walenhütte ennet dem Bach; von dort 1,5 km. Zu Fuss: mit dem Postautokurs bis Schwefelbergbad (1389 m) oder für Seeberg auch bis Hengstschlund (1219 m); von dort führen Wanderwege auf die Voralp Grön (3 km); auf den Seeberg führen keine markierten Routen, aber man folgt der nicht asphaltierten Güterstrasse (3 km).
       
    Touristische Informationen Die markanten Felsmassive von Märe, Schibe und Widdersgrind sind lohnende Aussichtsgipfel in der Bergkette, die das Sense- vom Simmental trennt; verschiedene Übergänge führen auf einige exponierte Alpen in der Gemeinde Oberwil (Wanderbuch 3100, Route 28).

    Website: www.groen-seeberg.magix/net
    E-mail Adresse: Alpe-Seeberg@web.de
       
    Infrastruktur Beide Alpen sind mit Güterstrassen zweckmässig erschlossen; innerhalb der Alpen mit Allradfahrzeugen relativ leicht befahrbar;
    Energieversorgung mit Dieselgenerator;
    Wasserversorgung durch eigene Quelle.
       
    Stafel  1 zweistafliges Senntum, inkl. die eigentliche Voralp Grön; Parallelstafel für Galtvieh.
       
    Bestossung Grön :  58 Stösse   in 15 Tagen (Ende Mai bis Mitte Juni)
    Seeberg :  58 Stösse   in 70 Tagen (Mitte Juni bis Ende August)
    Grön :  58 Stösse   in 30 Tagen (Ende August bis Ende September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 115
    Normalstösse : 66
       
    Weideflächen 73 ha  Weideland ,  19 ha  Wildheu ,  1 ha  Heueinschlag  Total  93 ha
       
    Besonderes zur Alp Diese Alp umfasst auch die Voralp Rot-Grön (auch Bählers Grön, 1300 m) in der Gemeinde Rüschegg (853-47) und den Oberstafel Jäggeli 852–70 (1644 m); die Alp ist geseyt für 64 Stösse "Halbzeit", also für 9 Wochen (auf Hauptstafel) entsprechend 88 Rinder "Kurzzeit". 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Donnerstag 01.12.2022