» Suche «
Bern
Frutigen
Adelboden
Loueli
 
 
Loueli Alp Kataster Nr: 561-43 Seite neu laden Feedback
mutiert: 22.09.2014 15:29:36 Zugriffe:
Sennten
  • 0151 - Laueli
  •    
    Titelbild Laueli-Hütte von 1744
    Von SW ein Schwardach mit Solarzelle.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2003
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Adelboden / Frutigen (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Privatalp von Fritz und Susanna Germann-Baumann, Oberes Hirzboden 3, 3715 Adelboden, 033 673 18 83.
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:50000   WILDSTRUBEL  263
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Laueli 
       
    Koordinaten 610350/146650  E 7° 34' 24.21
    E 7.573392 - N 46.471093
       
    Höhe ü. M. 1660 m
       
    Lage der Alp Die Alp liegt am W-Hang des Mittagshornes und wird ringsum durch Wälder und den Hundsgraben begrenzt. Die Weidegebiete sind nicht besonders steil, zumeist gutgräsig, aber auf bedeutenden Flächen mit Steinen, Felsblöcken und Stauden durchsetzt. Im allgemeinen liegt Loueli mild und geschuetzt auf 1550 - 1800 mueM.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW von Eggetli her bis Hohliebe (ca. 1450 müM); mit dem Postauto von Frutigen ueber Adelboden-Boden bis Raufmatte oder weiter; Bergwanderwege von Eggetli oder von "Unter dem Birg" sowie von Raufmatte unmarkierter Weg (keine Wanderweg-Routen-Empfehlungen).
       
    Touristische Informationen Die Flankenwanderung vom Eggetli (rund 1300 mueM) ueber verschiedene Alpen nach Tal- oder Bergstation der Engstligenbahn mit verschiedenen Fortsetzungen und ein markierter Rundweg Adelboden - Unter dem Birg. Touristisch ist diese Flanke nicht sehr gut erschlossen; umso praktischer ist der "Rastplatz Lauweli", die Buvette auf dieser Alp mit Angeboten hauptsächlich aus eigener Produktion; auf Anmeldung: Älplerfruehstueck, Schaukäserei, Schlafen im Heu im unteren Schuerli.
       
    Infrastruktur Gueterstrasse bis Wenig-Duerrenwald; von dort geschotterter Gueterweg zum Stafel.
    Stromversorgung durch Dieselaggregat und Solarzellen.
    Wasserversorgung aus eigener, trockensicherer Quelle.
       
    Stafel  Loueli bildet das einstaflige Senntum 0151.
       
    Bestossung Loueli :  16 Stösse   in 84 Tagen (Mitte Juni bis Anfang September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 84
    Normalstösse : 13
       
    Weideflächen 18 ha  Weideland ,  12 ha  Wildheu  Total  30 ha
       
    Besonderes zur Alp Die angegebenen Weideflächen sind im Alpkataster 1980 so erhoben worden. Der Seyen der Alp beträgt 15 1/2 Kuhrechte. Das Wildheu wird kaum mehr eingebracht.
    Zu dieser Alp, auch Lauiberg genannt, vgl. das Büchlein: "Brunner und 'seine' Beamten" von Gilgian Aellig, Verlag Schlaefli AG, Interlaken/Spiez, 2000. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Samstag 13.08.2022