» Suche «
Bern
Niedersimmental
Diemtigen
Alpetli
 
 
Alpetli Alp Kataster Nr: 762-117 Seite neu laden Feedback
mutiert: 24.09.2012 13:48:15 Zugriffe:
Sennten
  • 27406 - Alpetli
  •    
    Titelbild Alpetli
    Von der Nidegg nach W, dahinter Scheidegg und Pfad zur Fromatt.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2008
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Diemtigen / Niedersimmental (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Alpetli und Nideggallmend (762-117 und 762-106) sind Genossenschaftsalpen der Allmendgemeinde der Bäuertgemeinde Schwenden; Kontaktperson ist der Allmendvogt, vgl. hinten.
       
    Info zur Alp
    Peter Müller
    Stadel
    3757 Diemtigen
    Tel: 033 684 17 61
       
    Landeskarten 1:25000   ZWEISIMMEN  1246
    1:50000   WILDSTRUBEL  263
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Alpetli 
       
    Koordinaten 601450/156000  E 7° 27' 27.16
    E 7.457545 - N 46.555280
       
    Höhe ü. M. 1626 m
       
    Lage der Alp Alpetli (762-117) ist S des Seehorns zwischen Fromattgrat und Ankenstock auf 1520 - 2150 m gelegen. Sehr weitläufiges, allgemein felsiges und strenges Alpgebiet. Unterstafel mit E-Exposition bedeutend weidgängiger, fruchtbarer, mit einer besseren Grasnarbe als der Oberstafel, der vorwiegend nach N orientiert mit SE-Flanke. Raues, wildes Klima bei Wetterumschlag, speziell in den oberen Regionen. Ausgedehnte Geröllhalden und Lawinenzüge. Vielfältige Alpenflora, früher vorwiegend mit Silber- und Taumantel durchsetzter Grasbestand, heute besonders unten weniger; im oberen Teil etwas borstig; die ganze Alp ist sehr wenig trittempfindlich und immer noch eine intensive Milchkrautweide.
       
    Wege zur Alp Für alle Alpteile: mit dem PW durchs Diemtigtal über Grimmialp (ab Senggi/Blauseeli bewilligungspflichtig) in den Würziwald; zu Fuss: von der Postautohaltestelle Spillgerten Grimmialp (1214 m) Wander- und Bergwanderweg nach Alpetli bis zu den beiden Stafeln (Wanderbuch 3094, Route 39 [die Schlussstrecke in umgekehrter Richtung], auch 3100, Teil der Route 23).
       
    Touristische Informationen Alpetli (mit besonders markierten geschützten Standorten) liegt im vielfältigen Naturschutzgebiet Spillgerten.Es liegt am Bergwanderweg "rund ums Seehorn" (Wanderbuch 3094, Route 39). Auf Alpetli sind täglich viele Steinböcke zu sehen, und es hat viele verschiedene Orchideen.
    Auf der Nachbaralp Grimmi(-Stock) wird eine nett eingerichtete Bergwirtschaft geführt, die am Bergwanderwegweg aufs Rauflihorn und am Skiaufstieg manchem zu statten kommt (Wanderbuch 3094, Route 39).
    Ende Juli wird jeweils an einem Wochenende der Grimmi Dorfet abgehalten mit viel anregendem Betrieb.
       
    Infrastruktur Der Unterstafel ist durch den Alp- und Forstweg von Schwenden her erschlossen.
    Energieversorgung: Alpetli mit Dieselaggregat und Akku.
    Alpetli: Oberstafel Zisternenwasser beim Stafel (mit Handpumpe) und kleineren, aber nicht ständigen Seen oberhalb des Stafels; Unterstafel Quellwasser von Kelli.
       
    Stafel  1 einstafliges Senntum mit Parallelstafel.
       
    Bestossung Alpetli :  62 Stösse   in 110 Tagen (Anfang Juni bis Ende September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 110
    Normalstösse : 68
       
    Weideflächen 144 ha  Weideland ,  12 ha  Waldweide,  15 ha  Wildheu  Total  171 ha
       
    Besonderes zur Alp Gemeinsame Bewirtschaftung der benachbarten Alpen (teils im gleichen Eigentum) durch die Familie Oskar Wyss: 762-106 (1 ausgezäuntes Senntum), -115, -116, -117 (in Pacht).

    Die Seyung von Alpetli ist in der Gesamtsey der Allmend eingeschlossen. Weidegang im Unterstafel in 4 Weideteile unterzäunt, in Stafelnähe Heumatte ausgeschieden und vermehrte Heugewinnung. Das Wildheu wird nicht mehr genutzt.
    Gemäss Beschluss der Allmendgemeinde Schwenden ist der Endpunkt der Sömmerung definitiv 11. Oktober. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Donnerstag 20.09.2018