» Suche «
Bern
Frutigen
Adelboden
Kuenisbergli
 
 
Kuenisbergli Alp Kataster Nr: 561-37 Seite neu laden Feedback
mutiert: 22.09.2014 15:23:48 Zugriffe:
Sennten
  • 0189 - Kuonisberg
  •    
    Titelbild Kuenisbärgli von SW
    Mit Blick in die Niesenkette.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2003
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Adelboden / Frutigen (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Privatalp von Albrecht Hari-Zurbrügg, Kuonisbergliweg, Wintertal, 3715 Adelboden, und der Gebrüder Adolf Büschlen, Stiegelschwandstrasse 21, 3715 Adelboden, und Ulrich Büschlen, Aegerten, 3763 Därstetten, sowie Peter Aellig, Kreuzgasse 12, 3715 Adelboden, 033 673 20 80; die Gebrüder Büschlen bewirtschaften die Alp.
       
    Info zur Alp
    Peter Aellig
    Kreuzgasse 12
    3715 Adelboden
    Tel: 033 673 20 80
       
    Landeskarten 1:25000   ADELBODEN  1247
    1:50000   WILDSTRUBEL  263
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Chuenisbärgli 
       
    Koordinaten 608300/146800  E 7° 32' 48.14
    E 7.546704 - N 46.472471
       
    Höhe ü. M. 1738 m
       
    Lage der Alp Die Alp liegt zwischen Engstligen- und Geilsbach, an der N Abdachung des Höchsthorns auf 1580 - 1900 mueM. Das kleine Unterbergli Blumental mit seiner E-Lage grenzt an die Vorweiden von Wintertal und wird durch einen Waldzipfel natuerlich vom Oberstafel getrenntLetzterer weist eine ausgesprochene Sattellage auf, ist weidgängig, aber stellenweise etwas hartgräsig; mehrheitlich wächst aber ein gutes Futter.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW bis Boden/Fure (rund 1300 müM); mit dem Postauto von Frutigen bis in die Gegend von Adelboden; zu Fuss auf dem Bergwanderweg quer durch die Alp zum Stafel (Wanderbuch 3095, Route 39).
       
    Touristische Informationen Das Kuenisbergli ist durch seinen Weltcup-Riesenslalom weltberuehmt (Skilifte); dem ist nicht viel beizufuegen; fuer den Sommer ist nicht viel zu vermelden: Bergwanderweg ueber den Grat aufs Höchsthorn (1912 mueM); ausser dem Bergbeizli von Wilhelm Zurbruegg, Schwerpunkt Winterbetrieb, kaum touristische Einrichtungen (Wanderbuch 3095, Route 39).
       
    Infrastruktur Eine Gueterstrasse fuehrt seit 198ü ueber die Vorweiden von Wintertal bis zum Unterstafel, von dort aus in Eigenregie erstellter guter Jeepweg zum Oberstafel.
    Stromversorgung durch das Netz der BKW seit ca. 198ü dank den Skiliften.
    Die gute Quellwasserversorgung genuegt auch fuer den starken Winterbetrieb (vermieteter Oberstafel).
       
    Stafel  Das weltberuehmte Kuenisbergli bildet das zweistaflige Senntum 0189.
       
    Bestossung Blumental :  23 Stösse   in 12 Tagen (Mitte Juni bis Ende Juni)
    Kuenisbergli :  23 Stösse   in 62 Tagen (Ende Juni bis Ende August)
    Blumental :  23 Stösse   in 10 Tagen (Ende August bis Anfang September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 84
    Normalstösse : 19
       
    Weideflächen 24 ha  Weideland ,  2 ha  Waldweide,  2 ha  Wildheu  Total  28 ha
       
    Besonderes zur Alp Peter Aellig war selbst früher Weltcup-Slalomfahrer, ist heute noch Skilehrer und engagiert sich am Kuenisbergli-Riesenslalom/Skifest immer sehr stark; das grosse Skifest findet jeweils schwerpunktmässig in seinem Restaurant Wildstrubel statt. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Donnerstag 13.12.2018