» Suche «
Bern
Obersimmental
Boltigen
Altläger
 
 
Altläger Alp Kataster Nr: 791-45 Seite neu laden Feedback
mutiert: 24.11.2006 11:22:56 Zugriffe:
Sennten
  • 0514 - Läger
  •    
    Titelbild Altläger von W
    Romantik an einem trüben Tag.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2004
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Boltigen / Obersimmental (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Privatalp (seit 1989) von Jacqueline und Fritz Durand-Stierli, Vollach, 3703 Aeschi, 033 654 70 47
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:50000   GANTRISCH  253
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Altläger 
       
    Koordinaten 598100/160750  E 7° 24' 49.83
    E 7.413842 - N 46.598008
       
    Höhe ü. M. (1750) m
       
    Lage der Alp Im SE Gemeindezipfel liegt Altläger auf der Krete zwischen Buntschleren und den am W-Hang gelegenen Alpen von Zweisimmen auf 1650 - 1870 m. Der Boden gehört der Kalkregion an, ist teilweise leicht versteint, allgemein gutgräsig, aber auch mit Germer befallen und in Stafelnähe mit Chilen durchsetzt. Oberhalb des Stafels ist die Weidgängigkeit gut, hingegen der unterste Zipfel wird nicht immer genügend geatzt.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW oder mit der Bahn bis Boltigen (818 m) und von dort auf dem Bergwanderweg Richtung Niederhorn (keine Wanderbuchempfehlung).
       
    Touristische Informationen Die Alp liegt in der Nähe des Aufstiegs von Boltigen zum (Simmentaler) Niederhorn (2077 m), diesem einzigartigen Aussichtspunkt, mit seiner etwas steilen, aber grossartigen Westflanke. In der Gegend liegen auch Höhenwandermöglichkeiten talein und talaus, mit regelmässigen Abstiegen zu den Stationen der Simmentalbahn (Wanderbuch 3094, Route 27).
       
    Infrastruktur Die Alp ist von Boltigen her mit einer verbotenen Güterstrasse erschlossen mit Stichjeepweg zum Stafel.
    Stromversorgung mit Dieselaggregat und Akkumulator.
    Die eigene Quellwasserversorgung ist gut und trockensicher.
       
    Stafel  Altläger bildet das einstaflige Senntum 0514, S 2213. Der frühere Unterstafel Fang ist als Weide in die LN umgeteilt.
       
    Bestossung Altläger :  25 Stösse   in 75 Tagen (Anfang Juli bis Mitte September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 75
    Normalstösse : 18
       
    Weideflächen 21 ha  Weideland ,  2 ha  Waldweide,  Total  23 ha
       
    Besonderes zur Alp Vorteile der Privatalp: keiner redet einem drein; die Alp ist "zwischen den Steinen melkig"; die Zufahrt ist recht, die Lage idyllisch-romantisch. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Freitag 02.12.2022