» Suche «
Bern
Obersimmental
Boltigen
Gsäss
 
 
Gsäss Alp Kataster Nr: 791-50 Seite neu laden Feedback
mutiert: 23.07.2012 13:50:38 Zugriffe:
Sennten
  • 0538 - Gsäss
  •    
    Titelbild Gsäss von S
    Dahinter die Krete von Horn.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2004
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Boltigen / Obersimmental (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Privatalp von Familie Eschler, Weissenbach, Boltigen; Kontaktperson vgl. hinten.
       
    Info zur Alp
    Traugott Perreten-Eschler
    Wyermattenstrasse 26
    3776 Zweisimmen
    Tel: 033 722 29 87
       
    Landeskarten 1:50000   GANTRISCH  253
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Gsäss 
       
    Koordinaten 596600/161050  E 7° 23' 39.35
    E 7.394264 - N 46.600701
       
    Höhe ü. M. (1300) m
       
    Lage der Alp Das Alpli befindet sich zwischen Hornalp und der Brandvorsass, unweit der S Gemeindegrenze auf 1280 - 1380 m. Stellenweise ist das Terrain ziemlich steil, aber trotzdem weidgängig. Mit Ausnahme einiger Klappertopfpartien herrscht eine gute Grasnarbe. Gsäss hatte den Charakter eines Wintergutes; heute nur noch ein kleiner Heueinschlag; mit dem Heu werden, wie für ein Wintergut üblich, bis in den Dezember hinein Rinder gefüttert.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW von Grubenwald her auf der Schindelweg-Güterstrasse bis an den Rand des Stafels; oder mit der Bahn bis Weissenbach (842 m) und auf steilen, unmarkierten Wegen durch die Wälder auf die Alp.
       
    Touristische Informationen Die Alp liegt zwar etwas abseits des Aufstiegs von Boltigen zum (Simmentaler) Niederhorn (2077 m), diesem einzigartigen Aussichtspunkt, mit seiner etwas steilen, aber grossartigen Westflanke, aber in diesem Gebiet, wo auch Höhenwanderrouten liegen, mit regelmässigen Abstiegen zu den Stationen der Simmentalbahn (Wanderbuch 3094, Route 27); sowie markierte Bikerrouten nach Boltigen und Gestelen.
       
    Infrastruktur Die Alp ist mit der Schindelweg-Güterstrasse von Grubenwald her mit einem Jeepweg bis zum Stafel erschlossen.
    Stromversorgung mit Dieselaggregat und Akkumulator.
    Wasserversorgung aus eigenen, guten, etwas warmen Quellen.
       
    Stafel  Gsäss bildet das einstaflige Senntum 0538, S 2462.
       
    Bestossung Gsäss :  12 Stösse   in 130 Tagen (Mitte Mai bis Ende September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 130
    Normalstösse : 15
       
    Weideflächen 10 ha  Weideland ,  2 ha  Heueinschlag  Total  12 ha
       
    Besonderes zur Alp Gsäss ist heute in die LN umgeteilt mit entsprechend höheren Beiträgen. Die tiefliegende, frühe "Alp" erlaubt sehr lange gemütliche Bestossung ohne Stafelzügeln und ohne Schneeeinbrüche; man hat immer wieder frisches Gras durch Umtriebsweide. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Freitag 02.12.2022