» Suche «
Bern
Saanen
Lauenen
Brüschen
 
 
 
Brüschen Sennten-Nr: 3203 Seite neu laden Feedback
mutiert: 21.12.2006 11:53:35 - Stand 2001
 
  Allgemein
Titelphoto
Oberer Brüschen von SW

Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2005
   
Zulassungsnummer 
S 2130
   
Besatz  (Tiere)
28 Kühe ,  29 Rinder ,  18 Kälber ,  1 Pferde
 
Das Pferd ist der Pony-Schimmel "Adi". Die Kühe fressen sehr gerne Pilze, inkl. Fliegenpilze, von denen sie dann auch "sturm" werden, nicht ganz leicht zu melken. Sie nehmen auf dem Heimtrieb auch oft noch kurz den Weg durch den Wald...
   
Personen
Bewirtschafter   Margrit und Martin Hauswirth-Schenk   Details...
Käser   Daniel Hauswirth   Details...
Zusennerin   Bettina Schwab   Details...
 
1999 hat sich hier ein ehemaliger Gemeinderat aus Burgdorf einen lang gehegten Wunsch erfüllt.
   
Kommunikation
079 244 80 87
   
Gebäude
Oberstafel (Nrn. 6 - 10): Treppenförmig sind hier mehrere ältere Blockbauten (auch die Untergeschosse/Sockel, tw. auch nur Pfosten, manchmal gemischt mit Ständern), teils gar Rundholzbauten mit Querställen bergwärts in der Falllinie mehr oder weniger aneinander gebaut; alles läge Wellblechsatteldächer. Der benutzte dreiteilige Wohnbereich in der Mitte dieser Bauten (Nr. 10) mit frontaler Zugangslaube und -treppe, das Milchgaden nach N angebaut. Im Winter 1965/66 wurde der oberste Bau durch eine Schneelawine verschoben, heute mit einem grossen Steineberg als Abwurf geschützt; diverse kleiner Anbauten, insgesamt vier Doppelquerställe nebst den kleineren unter den Wohnbereichen (der unterste, älteste Wohnbereich, Nr. 6, ein Rundholzblock mit Graffiti ab 1900, ist heute Abstellraum).
Unterstafel: von den insgesamt 5 alten, grösstenteils baufälligen Gebäuden wurde 1966 noch ein damals neuerer verschalter Riegbau (Nr. ....) als Freilaufstall für Jungvieh benutzt.
   
Besonderes
Hier wurde durch die Familie Hauswirth etwa um 1969 die erste Melkmaschine im Lauenen, wohl auch im Saanenland installiert!
   
 
  Details zu Käse
Käserei
Offene Küche, halbummauerte Grube mit Hutte, 400 l und 200 l Kessi an Holzturner, mobiles Rührwerk, Schwarpresse, Novilonboden, Holzwände, Heisswasser-Boiler mit Heizschlange aus der Feuergrube.
   
Käselager
Kleiner Keller unter dem angebauten Milchgaden nach N, Steinplatten, Holzwände und -decke, Holzgelasseinbau (mäusesicher und isoliert) für 20 Laibe, das Klima recht feucht und gut für die kurze Zeit; denn die jungen Alpkäse werden wöchentlich auf dem Schlitten am Seilzug in den Unterstafel und mit Fahrzeug in den Talbetrieb resp. ins Reifungslager Saanenland im Grund abtransportiert.
   

Hauptkäsesorte
2000 kg Berner Alpkäse AOP & Hobelkäse AOP  in 190 Laiben  à 7 - 12 kg
   
Auszeichnungen
   
Besonderes
Die Abendmilch wird im grossen Kessi mit Kühlschlange gelagert und dann mit Kannenkühlung, leicht abgerahmt.
   
Milchhandel
   
 
  Vermarktung
Details Vermarktung
Vermarktung hauptsächlich an private Stammkunden, auch via Marguerite Schenk, Altenriedstr. 40, 3770 Zweisimmen, 033 722 49 22, bis nach Rio de Janeiro! Keine Passanten mehr wegen der neuen Wanderwegführung und der sommers stillgelegten Wasserngratbahn; der Alpkäse wird auch angeboten durch: Molkerei Gstaad, Gsteigstrasse, 3780 Gstaad, 033 744 11 15; K.U.H. Kultur u. Handwerk, Dorf, 3782 Lauenen, 033 765 37 50; sowie zwei Hofläden im Baselbiet (genauere Adressen ??).


   
 
  Weitere Produkte
Produkte
   
 
  Weitere Sennten dieser Alp
     
 
Home | Impressum |
Freitag 19.04.2024