» Suche «
Bern
Niedersimmental
Diemtigen
Grimmi (+Stock)
 
 
Grimmi (+Stock) Alp Kataster Nr: 762-114 Seite neu laden Feedback
mutiert: 15.05.2009 10:14:48 Zugriffe:
Sennten
  • 1102 - Grimmialp
  •    
    Titelbild Grimmialp
    Von der Nidegg nach S mit Rothor und dem typischen Ankestock.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2008
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Diemtigen / Niedersimmental (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Privatalp von: Jakob Erb, Grunholz, 3757 Schwenden; Ernst Erb, Eggen, 3757 Schwenden; Madeleine Erb, Asternweg 12, 3661 Uetendorf; Ueli Erb-Walther, Hofitgasse 8, 3752 Wimmis, zu je einem Viertel; Jakob Erb hat zudem die letzten zwei Viertel in Pacht.
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:25000   ADELBODEN  1247
    1:50000   WILDSTRUBEL  263
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Grimmi 
       
    Koordinaten 602725/154750  E 7° 28' 26.99
    E 7.474164 - N 46.544032
       
    Höhe ü. M. 1740 m
       
    Lage der Alp Grimmi ist auf 1650 - 2180 m nach N orientiert, eine sanfte Mulde, die sich in drei Teilstafel trennt, ist weidgängig und mit guter Grasnarbe bedeckt.

    (Unterstafel resp. eigentlich Vorweide "Stock" ist landwirtschaftliche Nutzfläche (LN) und liegt auf der N Krete von Nidegg mit tiefgründigem, fruchtbarem Boden und etwas harter, borstiger Grasnarbe auf 1270 - 1410 m; weidgängiges und gut gedüngtes Terrain.)
       
    Wege zur Alp Mit dem PW durchs Diemtigtal über Grimmialp Kurheim (ab Senggi/Blauseeli bewilligungspflichtig) befahrbar bis Nideggwald, Parkplatz bei der Transportseilbahn (1420 m); zu Fuss: von der Postautohaltestelle Kurhaus Grimmialp (1214 m) Wander- und Bergwanderweg bis zur Alp (auch Wanderbuch 3100, Route 23).
       
    Touristische Informationen Grimmi liegt am Bergwanderweg vom Kurhaus Grimmialp (1214 m) über Grimmi Furggi (1983 m) ins Fermeltal. Von der Alp weg recht wilder Aufstieg, insgesamt fast 800 m Steigung auf 6 - 7 km verteilt (Wanderbuch 3100, Route 23).
    Auf Grimmi selbst betreiben Erbs ein nett eingerichtetes Bergbeizli, das am Bergwanderwegweg aufs Rauflihorn und am Skiaufstieg manchem zu statten kommt (Wanderbuch 3094 zeigt leider nur Routen auf der Färmeltalseite).
    Ende Juli wird jeweils an einem Wochenende der Grimmi Dorfet abgehalten mit viel anregendem Betrieb.
       
    Infrastruktur Güterstrasse bis Nideggwald; von dort Transportseilbahn zur Alp und nur noch rauer Güter- und Jeepweg.
    Energieversorgung durch Dieselgenerator.
    Wasserversorgung gut.
       
    Stafel  1 zweistafliges Senntum; die Gabelweide gehört auch dazu, deren Hütte wird von Ernst Erb genutzt.
       
    Bestossung Stock :  50 Stösse   in 14 Tagen (Anfang Juni bis Ende Juni)
    Grimmi :  50 Stösse   in 85 Tagen (Ende Juni bis Mitte September)
    Stock :  50 Stösse   in 20 Tagen (Mitte September bis Anfang Oktober)

    Alpzeit (gesamte, total) : 119
    Normalstösse : 59
       
    Weideflächen 105 ha  Weideland ,  8 ha  Wildheu  Total  113 ha
       
    Besonderes zur Alp Von den 85 Tagen auf Grimmi verbringen die Milchkühe 20 Tage auf dem obersten Teilstafel "Stand"; das Wildheu wird heute nicht mehr eingebracht. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Donnerstag 20.09.2018