» Suche «
Bern
Niedersimmental
Reutigen
Günzenen
 
 
Günzenen Alp Kataster Nr: 767-8 Seite neu laden Feedback
mutiert: 21.05.2017 17:47:44 Zugriffe:
Sennten
  • 4501 - Günzenen
  •    
    Titelbild Alpüberblick von W
    Die Hütte vor dem Anstieg zum Beatenberg sowie Schwarzhorn-Schynige Platte-Kette.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2001
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Reutigen / Niedersimmental (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Günzenen ist eine Genossenschaftsalp von 9 gleichberechtigten Reutiger Bauern;
    Bergvogt: vgl. Info zur Alp
       
    Info zur Alp
    Ernst Spring
    Dorfstrasse 7
    3647 Reutigen
    Tel: 079 311 01 59
       
    Landeskarten 1:50000   GANTRISCH  253
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Günzenen 
       
    Koordinaten 612125/170200  E 7° 35' 49.64
    E 7.597121 - N 46.682909
       
    Höhe ü. M. 1233 m
       
    Lage der Alp Günzenen liegt am E Ende und am N-Hang der Stockhornkette. Die Weidefläche ist hauptsächlich nach NE geneigt und das ringgängige Läger oberhalb dem Riedwald grenzt mit der eher steilen Ausweide an die Wasserscheide. Im W wird die Alp durch die Solegg von der Alp Längenberg getrennt. Der sandige Lehmboden liefert, ausser einigen vernässten Stellen, ein kurzes, gutes Alpenfutter, welches noch verbessert wurde. In nassen Sommern ist der Boden grossteils trittempfindlich, die Ausweide stellenweise borstig. Die Höhenlage zwischen 1200 und 1400 m ist der Bise ausgesetzt, durch den Wald ringsum gemildert.
       
    Wege zur Alp Die Alp ist mit PW auf der Güterstrasse (Bewilligung am Automat in Reutigen lösen!) bequem erreichbar.
    Zu Fuss ab Station Wimmis (629 m) um die Simmenfluh herum und durch den Riedwald, etwa 4 km, oder ab Postautohaltestelle Reutigen (622 m) entweder gemächlich auf der nicht asphaltierten Güterstrasse etwa 4 km, oder zwischen Plachtigraben und Chratzhaltengraben steil durch ziemlich offenes Gelände in nur 2 km! Alle drei Wanderwege führen meist durch schattigen Wald oder liegen auf der Schattseite (Wanderbuch 3094, Route 33).
       
    Touristische Informationen Im Stafel Günzenen kreuzen sich die Wanderwege, die von Wimmis und von Reutigen über die Heiti- und die Nacki-Alpen aufs Stockhorn, zu den Stockenseen und Stockenalpen führen - lohnende Tagesausflüge und Rückfahrmöglichkeiten mit der Stockhornbahn nach Erlenbach. Wer lieber bergab wandert, macht es umgekehrt (Wanderbuch 3094 der BWW, Route 33).
       
    Infrastruktur Die Alp ist seit 1966 mit einer Güterstrasse von Reutigen her, welche die Alp in ihrer Länge quert, voll erschlossen.
    Stromversorgung durch Solarzellen (fürs Telefon) und Dieselgenerator.
    Quellwasserversorgung gut, ausser Krindi, das mit Zisternenwasser versorgt werden muss.
       
    Stafel  Die Alp bildet das zweistaflige Senntum 4501/S 2039, wobei der Oberstafel Krindi als Parallelstafel während 85 Tagen mit Jungvieh bestossen wird. Heute gehören als Unterstafel auch noch Dunsberg und Höhenweide dazu, die aber hier nicht eingerechnet werden.
       
    Bestossung Günzenen :  60 Stösse   in 100 Tagen (Ende Mai bis Anfang September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 100
    Normalstösse : 60
       
    Weideflächen 40 ha  Weideland ,  1 ha  Waldweide,  1 ha  Heueinschlag  Total  42 ha
       
    Besonderes zur Alp Die Seyung beträgt 45 Kuhschweren, die heute noch durch vier Bauern besetzt werden.
    Die Alp hat eine recht bewegte Geschichte, die z.B. in "Dorfgeschichte Reutigen" Informationsblatt Nr. 122, Herbst 2010 lebhaft und informativ beschrieben ist. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Sonntag 14.08.2022