» Suche «
Bern
Interlaken
Saxeten
Innerer-Innerberg
 
 
Innerer-Innerberg Alp Kataster Nr: 591-9 Seite neu laden Feedback
mutiert: 24.01.2007 18:08:52 Zugriffe:
Sennten
  • 5104 - Innerberg
  •    
    Titelbild Unterer Innerer Innerberg
    Gesehen vom Äusseren Innerberg nach SW mit Rengghorn, Rengglipass und Morgenberghorn.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2002
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Saxeten / Interlaken (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Privatalp von Albert Feuz-Seematter, Seestrasse 86, 3800 Unterseen, 033 822 98 21.
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:50000   INTERLAKEN  254
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt (Inner) Innerberg 
       
    Koordinaten 628050/163050  E 7° 48' 17.41
    E 7.804836 - N 46.618112
       
    Höhe ü. M. 1670 m
       
    Lage der Alp Diese Alp bildet einen Teil des SW Talabschlusses und liegt am Aufstieg zum Rengglipass. Die wellige, hügelige Weidefläche bildet einen Teil des Einzugsgebietes des Rengggrabens, wobei eine N- und eine E-Lage entstehen. Letztere ist bis hinauf in die Felspartien des Morgenberghornes vorwiegend Weideland. Der Unterstafel, auf 1730 m, ist ringgängig, aber bei nassem Wetter trittempfindlich. Stand als Oberstafel liegt nur 60 m höher, wobei die obersten Weidepartien bis gegen 1900 m hinauf reichen. Die Alp ist gutgräsig und weist ein melkiges Futter auf. Die oberen Weidepartien sind lawinengefährdet, nicht aber die Gebäude.
       
    Wege zur Alp Mit einem robusten PW bis zum Unterstafel; zu Fuss ab Postautohaltestelle Saxeten (1133 m) auf Wander- und Bergwanderweg bis zu den beiden Stafeln (Wanderbuch 3096, Route 4; 3100, Route 21).
       
    Touristische Informationen Der Weg über den Rennglipass ins Suldtal führt teilweise über diese Alp (Wanderbuch 3096, Route 4; 3100, Route 21).
       
    Infrastruktur Seit 2002 führt eine Güterstrasse von Innerfeld/Saxeten bis auf den Unterstafel. Transportseilbahn vom OSt auf den USt.
    Energieversorgung durch Dieselaggregat und Batterien.
    Die Wasserversorgung aus eigenen Quellen ist überall sehr gut.
       
    Stafel  Die Alp bildet das zweistaflige Senntum 5104/S 2292.
       
    Bestossung Unterstafel :  30 Stösse   in 30 Tagen (Mitte Juni bis Mitte Juli)
    Stand :  30 Stösse   in 30 Tagen (Mitte Juli bis Mitte August)
    Unterstafel :  30 Stösse   in 35 Tagen (Mitte August bis Ende September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 95
    Normalstösse : 28
       
    Weideflächen 14 ha  Weideland ,  1 ha  Waldweide,  Total  15 ha
       
    Besonderes zur Alp Die Alp ist seit 1898 im Besitz der Familie Feuz (noch von Beatenberg aus, aus einer Bürgschaftssteigerung), heisst deshalb auch "Feuzes Bärgli"; Privatalpen sind hier herum etwas Besonderes. Die Alp ist früh, mit reicher, gutgräsiger Flora. Die früher dazu gehörige Vorsasse wurde anlässlich einer Erbteilung abgetrennt. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Montag 05.12.2022