» Suche «
Bern
Interlaken
Saxeten
Oberallmend
 
 
Oberallmend Alp Kataster Nr: 591-14 + 591-15 Seite neu laden Feedback
mutiert: 16.07.2012 14:02:39 Zugriffe:
Sennten
  • 5106 - Burgeralpen Wilderswil
  •    
    Titelbild Über die Burgeralp Wilderswil
    erblickt man nach NE eine grossartige Landschaft und einen mysteriösen Park.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2002
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Saxeten / Interlaken (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Beide Alpen sind im Eigentum der Burgergemeinde Wilderswil: Dorfmatte, Postfach 20, 3812 Wilderswil (burgergemeinde@wilderswil.ch).
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:50000   INTERLAKEN  254
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Bortstuel 
       
    Koordinaten 629900/166350  E 7° 49' 45.13
    E 7.829202 - N 46.647717
       
    Höhe ü. M. 1460 m
       
    Lage der Alp Der Unterstafel Ingelschwanden (oder Engelschwanden, 631300/167500/915) liegt auf Wilderswiler Boden, an der linken Stampachseite inmitten des Abendbergwaldes auf gut 900 m. Der kleine Stafel mit seiner NE-Lage ist windgeschützt, gutgräsig und ringgängig.
    Bortstuhl (629900/166450/1460) ist ein kleines, im alten Alpkataster selbständiges, Alpli (591-15) am NE Ausläufer des Därliggrates und ist fast rings von Wald umgeben. Die sonnige SE-Exposition ist mässig bis stark geneigt und weist mit wenigen Ausnahmen, wo Borstgras vorherrscht, eine gute, eher kurze Grasnarbe auf. Die Höhenlage zwischen 1250 und 1580 m ist der Bise ausgesetzt, doch gegen den Westwind eher geschützt.
    Oberallmend ist am SE Abhang des Därliggrates auf 1450 - 1800 m gelegen, eher steil und der Bise ausgesetzt. Bei Wetterumschlag macht sich hier das Hochalpenklima bemerkbar. Soweit gedüngt, herrscht eine dichte, gutgräsige Grasnarbe; hingegen ist die Ausweide vorwiegend mit Borstgras und Brüsch überwachsen. Stellenweise ist die Alp auch mit Tanngrotzen, Farnkraut und Stauden durchsetzt. Vereinzelt besteht im Winter Lawinengefahr. Der Oberstafel heisst "Steinigen" und präsentiert sich auch in solcher Art.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW bis Wilderswil resp. in den Ruugenwald (600 - 700 m, ab hier bewilligungspflichtig) oder bis Saxeten (1130 m).
    Zu Fuss ab Station Wilderswil ( 584 m) erreicht man die Alp am Abendberg vorbei oder ab Postautohaltestelle Saxeten (1130 m) durch den Ankerewald und über Heitigen auf Wander- und Bergwanderwegen (teilweise: Wanderbücher 3095, Route 1 und 3096, Route 4).
       
    Touristische Informationen Wander- und Bergwanderwege führen hauptsächlich an die Alp heran oder an ihr vorbei, berühren sie nur an den Rändern (Wanderbücher 3095, Route 1 und 3096, Route 4). Man bewegt sich ständig hoch über dem eindrücklichen Kessel von Saxeten am Därliggrat, der zum markanten Aussichtspunkt Morgenberghorn führt (2248 m).
       
    Infrastruktur Die Alp ist mit einer bewilligungspflichtigen Güterstrasse bis über Blattisegg hinaus erschlossen.
    Stromversorgung mit Dieselgenerator und Batterien.
    Die Wasserversorgung aus eigenen trockensicheren Quellen ist auf allen Stafeln und Weiden sicher gestellt.
       
    Stafel  Der Alpkomplex umfasst heute fünf, teils parallel geführte Stafel und bildet das Senntum 5106.
       
    Bestossung Oberallmend-Bortstuehl :  45 Stösse   in 120 Tagen (Anfang Juni bis Anfang Oktober)

    Alpzeit (gesamte, total) : 120
    Normalstösse : 54
       
    Weideflächen 56 ha  Weideland ,  2 ha  Waldweide,  2 ha  Wildheu  Total  60 ha
       
    Besonderes zur Alp Die beiden Alpen Oberallmend/Ingelschwanden und Bortstuhl (nach Alpkataster von 1962) sind als Einheit verpachtet und werden gemeinsam bewirtschaftet. Hingegen wird alle Milch noch auf Windegg verkäst (neue Käserei geplant, vgl. Gebäude). 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Freitag 12.08.2022