» Suche «
Bern
Obersimmental
Zweisimmen
Fromatt
 
 
Fromatt Alp Kataster Nr: 794-063 Seite neu laden Feedback
mutiert: 23.07.2012 14:15:46 Zugriffe:
Sennten
  • 5902 - Frohmatt-Rohrbach
  • 5903 - Frohmattläger
  • 5904 - Frohmatt
  •    
    Titelbild Fromatt von SE
    Vom oberen Stand die Fromatt-Hütten und unten links die SAC-Hütte.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2004
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Zweisimmen / Obersimmental (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Alpkorporation Frohmatt, Blankenburg, mit 8 Alpansprechern, einer davon ist die Bäuert Betelried; Kontaktperson ist der Alpvogt, vgl. hinten.
       
    Info zur Alp
    Walter Schläppi-Siegfried
    Betelriedgasse 4
    3771 Zweisimmen
    Tel: 033 722 22 62
       
    Landeskarten 1:50000   WILDSTRUBEL  263
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Fromatt 
       
    Koordinaten 599200/155150  E 7° 25' 41.54
    E 7.428207 - N 46.547635
       
    Höhe ü. M. 1855 m
       
    Lage der Alp Das ausgedehnte Alpgebiet von Fromatt erstreckt sich auf 1600 - 2240 m von der "Gmeine Weid" bis hinauf zu den markanten Spillgerten und dem Fromattgrat. Die Wasserscheide und die Felsmassive bilden die Gemeindegrenze zu Diemtigen und St. Stephan. Fromatt ist nach Bewirtschaftung die grösste Alp in der Gemeinde. Von den Spillgerten und vom Fromattgrat hat die Alp unter Lawinen und Vergandung zu leiden. Hingegen der Hauptflächenanteil von bestem Weideland, wie Fromatt-Läger, Schwand und Grat, liegt auf einem breiten Rücken ("Trockenterrasse")und ist deshalb keineswegs gefährdet. Ausser einigen Sumpfstellen, namentlich auf dem Hauptstafel, ist eine relativ gute melkige Grasnarbe im Vordergrund. Insbesondere die obersten Flanken dem Fromattgrat entlang, die zusammen mit Schwand für Galtviehatzung (42 Häupter) bestimmt sind, weisen eine prächtige Alpenflora auf. Dagegen neigen einige Stellen auf Schwand zu Sauergräsern (Riedgras, Binsen) oder aber zu Borstgras. Auffallend sind am N-Hang von Spillgerten die beträchtlichen mit Alpenrosen, Stauden und Geröll überdeckten Flächen. Die ausgesprochene W-Lage, das offene Gelände und die Höhenlage gewähren den Winden freien Zutritt. Fromattgrat mit 2060 m ist der höchstgelegene Stafel der Gemeinde. In der Schwandhütte ist man mit dem Jungvieh vor der Gratzeit etwa 14 Tage.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW von der Strasse Zweisimmen - Lenk in Betelried links in die Betelriedgasse; auf der Güterstrasse bis "Gmeini Weid"; mit der Bahn bis Zweisimmen und auf Wanderwegen über Betelried oder abkürzend der Flanke entlang im Wald, tw. auf Bergwanderwegen, auf die Alp (Wanderbuch 3094, Route 22a; 3100, Route 23a).
       
    Touristische Informationen Die Alp ist wunderbar gelegen und bietet einen fantastischen Rundblick, mit Fromattgrat und Spillgerten; zudem kann das Käsen mit Kommentar verfolgt werden (Senntum 5903) . Grandios ist das Naturschutzgebiet "Spillgerten" (in den drei Gemeinden Diemtigen, St. Stephan, Zweisimmen), wo es viele Murmeltiere, aber auch Kreuzottern hat, eine sehr artenreiche Alpenflora und das Klingelloch, ein Schrund von 80 m Tiefe. Von der wenig unterhalb gelegenen SAC-Hütte Fromatt (Sektion Wildhorn) aus gibt es viele interessante Routen und Kletterbergerlebnisse zu entdecken. Höhenwanderung zum Seebergsee und der schönen daran gelegenen Alp Stierenberg mit Restaurationsbetrieb oder von Grimmialp über Alpetli und Scheidegg zur Fromatt sowie eine ausgedehnte Flankenwanderung über Fermel, die Albristalpen bis auf den Hahnenmoospass (Wanderbuch 3094, Route 22, 26e, 27; 3100, Route 23a).
       
    Infrastruktur Die Alp ist seit 2001 mit Güterstrasse/geschottertem Güterweg erschlossen, die Alp selbst mit landwirtschaftlichem Fahrzeug gut befahrbar.
    Energieversorgung durch Dieselaggregate und Solarzellen.
    Die Wasserversorgung inkl. Grathütte ist heute trockensicher (nach dem Jahrhundertsommer 1949 Quellen neu gefasst); nur Hinter Fromattli-Scheidegg müssen mit Zisternenwasser versorgt werden.
    Obschon das Wildheu seit ein paar Jahren nicht mehr eingebracht wird, besteht das Heuseil vom "Pfad" herunter zum Hauptstafel immer noch.
       
    Stafel  Die Alp bildet die drei einstafligen Sennten 5902/S 2082, 5903/S 2083, 5904/S 2029; die Parallelstafel Schwand und Fromattgrat werden den ganzen Sommer mit dem Jungvieh der gesamten Korporation besetzt.
       
    Bestossung Frohmatt :  108 Stösse   in 75 Tagen (Ende Juni bis Anfang September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 75
    Normalstösse : 81
       
    Weideflächen 198 ha  Weideland ,  11 ha  Waldweide,  45 ha  Wildheu ,  4 ha  Streueland  Total  258 ha
       
    Besonderes zur Alp Im Jahr 1993 hat die Alp eine Urkunde des SAV für gute Bewirtschaftung erhalten.
    Im Zusammenhang mit der Güterstrasse musste ein Nutzungskonzept erstellt werden (Naturschutzauflage), um sicherzustellen, dass die Alp auch weiterhin in gleicher Art bewirtschaftet wird; Martin Jutzeler hat dazu eine gute Fotodokumentation erstellt; im Naturschutzgebiet herrscht ein Weideverbot für Schafe. Die Spillgerten sind auch eingehend beschrieben in K. L. Schmalz: "Naturschutztätigkeit im Kanton Bern bis 1976" (vgl. Literatur).
    Die 2 Ställe mit Weidstuben resp. kleinen Wohnteilen auf den Parallelstafeln sind Eigentum der Alpkorporation. Die übrigen Gebäude sind privat und in sehr unterschiedlichem Zustand, aber teilweise zweckmässig renoviert (vgl. bei den einzelnen Sennten); 4 der 8 Alphütten auf dem Hauptstafel sind von gleicher Machart aus der Zeit zwischen 1907 und 1925, deren 3 mit Meliorationsbeiträgen. Der Bergzins der Alp ("Fronmatt") wird bereits 1515 genannt. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Sonntag 14.08.2022