» Suche «
Bern
Interlaken
Leissigen
Horn Lammweide
 
 
Horn Lammweide Alp Kataster Nr: 585-10a Seite neu laden Feedback
mutiert: 06.02.2020 13:23:05 Zugriffe:
Sennten
  • 3401 - Lammweid-Horn
  •    
    Titelbild Horn-Lammweid
    Hore-Hütte mit Ausblick nach N auf Beatenberg, Niederhorn und Bödeli.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2002
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Leissigen / Interlaken (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Privatalp der Burgergemeinde Leissigen
       
    Info zur Alp
    Thomas Zumstein
    Nythartweg 14
    3706 Leissigen
    Tel: 033 847 01 65
       
    Landeskarten 1:50000   INTERLAKEN  254
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Hore 
       
    Koordinaten 625550/165500  E 7° 46' 20.4
    E 7.772335 - N 46.640251
       
    Höhe ü. M. 1230 m
       
    Lage der Alp Die Alp liegt auf 900 - 1600 m N bis NE-exponiert über dem Thunersee. Die Lammweide bildet die W Gemeindegrenze, ist rings von Wäldern umgeben und teilweise durchnässt, speziell im unteren Teil. Hangwärts ist das Terrain gutgräsig, aber schattig.
    Horn teilt sich in einen unteren und einen oberen Stafel. Das ganze Weidegebiet von Horn ist steil, trocken und gutgräsig.
    Faulwasser wird wie Horn durch Wälder natürlich begrenzt. Teile des weidgängigen, nur mässig geneigten Areals sind durchnässter Moorboden. Hangwärts gewinnt das Terrain an Steilheit, ist trocken, relativ gutgräsig, wenn auch schattig.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW in Krattigen Dorf die Güterstrasse Horn-Brunni nach SE ca. 6 km bis zum Hauptstafel (2012 nicht mehr bewilligungspflichtig).
    Zu Fuss ab Leissigen (576 m) steiler Aufstieg, aber auch von der Postautohaltestelle Krattigen (ca. 700 m) und Därligen (560 m) führen schöne Wanderwege auf die Alp.
       
    Touristische Informationen Über die Alp selbst führen keine beschriebenen Routen; aber ein reiches Wander- und Bergwanderwegnetz überzieht die weite Flanke mit wunderbarem Blick über die beiden Seen. Der betörende Rundblick geht aber auch in die gegenüber liegenden Täler und an die beeindruckenden Flanken von Nieder- und Gemmenalphorn. Das Morgenberghorn (2249 m) ist das erstrebenswerte Ziel, und eine der Routen kann über Horn führen (Wanderführer 3095, Route 19).
       
    Infrastruktur Die Stafel sind durch die Güterstrase optimal erreichbar und verbunden, innerhalb der Stafeln im steilen Gelände schwierigere Verhältnisse.
    Energieversorgung durch Dieselgenerator und Solarzellen.
    Quellwasser ist genügend vorhanden.
       
    Stafel  Ein nun wieder dreistafliges Senntum mit Brunni wieder als oberstem Stafel; daneben Parallelstafel für Galtvieh.
       
    Bestossung Lammweide :  42 Stösse   in 15 Tagen (Ende Mai bis Mitte Juni)
    Horn :  42 Stösse   in 40 Tagen (Mitte Juni bis Ende Juli)
    Lammweid* :  42 Stösse   in 25 Tagen (Ende Juli bis Ende August)
    Horn :  42 Stösse   in 20 Tagen (Ende August bis Anfang September)
    Lammweide :  42 Stösse   in 10 Tagen (Anfang September bis Mitte September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 110
    Normalstösse : 46
       
    Weideflächen 68 ha  Weideland ,  4 ha  Waldweide,  15 ha  Streueland  Total  87 ha
       
    Besonderes zur Alp Der Alpteil Brunni war von 1996 bis 2019 abgetrennt und eine selbständige Alp; die Arrondierungsbestrebungen haben dazu geführt, dass ab 2020 Brunni wieder den obersten Stafel der ganzen Alp bildet (vgl. unten).
    Lammweid: Sommerzug nur mit den 21 Milchkühen.
    Für verschiedene Feuchtstandorte, die teils geweidet werden dürfen, teils ausgezäunt werden müssen, bestehen Verträge.

    Die Pächter ab 2020 bewirtschaften auch die Alp Brunni:
    http://www.alporama.ch/gv2/get/get_alpSenntenDetail.asp?idAlpen=395&idGemeinde=585&idBezirk=211&idKanton=2
    resp. Senntum Brunni:
    http://www.alporama.ch/gv2/get/get_SenntenDetail.asp?idSennten=482

    www.bärgchoscht.ch 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Sonntag 14.08.2022