» Suche «
Bern
Frutigen
Adelboden
Ober-Egerlen
 
 
Ober-Egerlen Alp Kataster Nr: 561-25 Seite neu laden Feedback
mutiert: 22.09.2014 15:00:29 Zugriffe:
Sennten
  • 0124 - Ober Egerlen
  •    
    Titelbild Ober Egerlen von SE
    Drümännler und Wyssi Flue.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2003
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Adelboden / Frutigen (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Alpschaft mit 10 Anteilern, wovon 8 aus Rinderwald, Gde. Frutigen, und zwei aus Adelboden; Präsident: Peter Bircher, Neuweg 26, Holzachseggen, 3715 Adelboden, 033 673 49 66.
       
    Info zur Alp
    Peter Bircher
    Neuweg 26
    3715 Adelboden
    Tel: 033 673 49 66
       
    Landeskarten 1:50000   WILDSTRUBEL  263
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Egerle 
       
    Koordinaten 609050/152250  E 7° 33' 23.67
    E 7.556576 - N 46.521487
       
    Höhe ü. M. 1765 m
       
    Lage der Alp Am SE-Hang des Bodezenhornes auf 1620 - 1900 m gelegenes Alpli, weidgängig, aber in der Ausweide, die den Hauptflächenanteil einschliesst, sehr hartgräsig (Borstgras und Erika). Soweit geduengt fruchtbar mit gutem Futter. Auf der Krete zum Otterenbach sehr windexponiert.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW von der Adelbodenstrasse bei der ARA bis in die Gegend von Holzachsegge - Egereschwand (1200 müM) oder vom Dorf Adelboden bis Buetschegge - Äbi (1300 müM); oder mit dem Postauto von Frutigen nach Adelboden und bis zu einer Haltestelle ab etwa Im Tregel - Marchbach (1100 - 1200 müM); zu Fuss auf nicht markierten Wegen auf die Alp.
       
    Touristische Informationen Die Alp liegt leider neben den grossen Wanderrouten, ist in diesem Sinne schlecht erschlossen. Tschenten läuft ihr im Winter wie im Sommer den Rang ab; die Passquerungen gehen N und S an ihr vorbei (Wanderbuch 3095, Routen 30 und 38).
       
    Infrastruktur Zügel- und Saumweg von Rinderwald/Alplegi/Farenbergli her und über die Egge; Materialtransportbahn von Alplegi/Im Schwand aus. Im Herbst 200ü wurde nun endlich die Gueterstrasse auf die Alp in Angriff genommen, womit sie ab 2004 von Adelboden her erschlossen ist (vgl. Berner Oberländer 30 09 03).
    Energieversorgung mit Benzinmotor.
    Genuegend Quellwasser ueberall aus einer guten, neu gefassten Quelle.
       
    Stafel  Ober Egerlen bildet das zweistaflige Senntum 0124.
       
    Bestossung Ober-Egerlen :  23 Stösse   in 75 Tagen (Mitte Juni bis Ende August)

    Alpzeit (gesamte, total) : 75
    Normalstösse : 17
       
    Weideflächen 46 ha  Weideland ,  35 ha  Wildheu  Total  81 ha
       
    Besonderes zur Alp  
       
         
     
    Home | Impressum |
    Dienstag 28.06.2022