» Suche «
Bern
Thun
Eriz
Drüschhubel
 
 
Drüschhubel Alp Kataster Nr: 924-30 Seite neu laden Feedback
mutiert: 24.01.2007 17:48:36 Zugriffe:
Sennten
  • 1301 - Drüschhubel
  •    
    Titelbild Gesamtansicht der Drüschhubel-
    Der weltberühmte Künstlerblick von NW mit der imposanten Kellermauer.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2001
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Eriz / Thun (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Privatalp der Stiftung Schwestern Schwarz; Präsident: Ueli Aeschlimann, Bödeli, 3619 Eriz,Tf 033 453 22 18
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:50000   INTERLAKEN  254
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Trüschhübel 
       
    Koordinaten 630800/180900  E 7° 50' 30.97
    E 7.841935 - N 46.778559
       
    Höhe ü. M. 1150 m
       
    Lage der Alp Die Alp liegt am SW-Hang und zu Füssen des Trogenhorns (Hohgant), eingebettet in die Schiltwaldungen auf 1090 bis 1800 m, und stösst unten an den Fallbach. Sie ist eine der besten und schönsten Alpen des Eriz, weidgängig, gutgräsig und hilb. In Teilen etwas lawinengefährdet. Sie liegt verkehrstechnisch günstig und wird sehr gut bewirtschaftet.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW von Thun über Steffisburg Richtung Schallenberg, in Schwarzenegg rechts Richtung Eriz bis Innereriz-Säge (1040 m, Parkplatz, ab hier für Motorfahrzeuge nur noch Zubringerdienst gestattet); mit Reisebus bis zum Stafel möglich; mit dem Postauto von Thun oder Steffisburg bis Innereriz-Säge oder ab jeder Zwischenstation zu Fuss auf Wanderwegen (z.B. über Hinter Sohl) durch abwechslungsreiches Gelände zur Alp; oder von Schangnau (ab Käserei Thal, 889 m, nur noch Zubringerdienst gestattet) auf verschiedenen Wanderwegen zur Alp, ca. 7 km durchs Schwarzbachtal über das Rotmoos, vorbei an verschiedenen Bauern- und Alpbetrieben mit prächtigen Bauten in oft nicht alltäglichen Lagen.
       
    Touristische Informationen Drüschhubel und Fall sind die letzte und sehr reichhaltige Restaurations- und Versorgungsmöglichkeit vor dem Grünenbergpass (1555 m) in den Traubach und von dort ins Habkerntal oder ostwärts ins Kemmeribodenbad, auf Trogenhorn und Hohgant, Sieben Hengste und Sigriswilergrat – alles Tagesexkursionen (Wanderbuch 3100, Route 19).
    Die Alp eignet sich sehr gut für Schulexkursionen, weil Stefan und Renate Lüthi ihre Arbeit gerne und gut erklären und zeigen!
    Immer am 2. Samstag im September findet im Drüschhubel der Kästeilet statt - ein vielseitiges Volksfest mit vielen eigenen Produkten (vgl. die zahlreichen Reportagen in Regional- und Fachpresse)!
       
    Infrastruktur Mit allen Fahrzeugen inkl. Lastwagen auf der Güterstrasse ab Innereriz erreichbar;
    die Alp ist an die Stromversorgung angeschlossen;
    die Wasserversorgung ist ab eigenen guten Quellen gesichert.
       
    Stafel  1 dreistafliges Senntum, wobei alle Stafel (Drüschhubel, Fall, Fallweidli) heute parallel geführt werden und alle Milch im Hauptstafel verkäst wird.
       
    Bestossung unterer Stafel  :  87 Stösse   in 115 Tagen (Ende Mai bis Ende September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 115
    Normalstösse : 100
       
    Weideflächen 80 ha  Weideland ,  11 ha  Wildheu ,  2 ha  Streueland  Total  93 ha
       
    Besonderes zur Alp Durch die Stiftung, die Eigentümerin ist, vorbildlich geführte Alp, zusammen mit Fallalp bewirtschaftet (vgl. dazu "SPUREN der Küher auf der Alp", aufgezeichnet im Eriz BE, von Vera Stauber, eine Dokumentation des Milchwirtschaftlichen Museums Kiesen im Verlag Schweizerische Käseunion AG, Bern, 1985); der frühere Stiftungs-Präsident, Fritz Aeschlimann, hat dem Alpkataster aus den 1960er und 70er Jahren den Stempel aufgedrückt und dadurch sehr viel für die gezielte Förderung unserer Alpwirtschaft getan. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Montag 05.12.2022