» Suche «
Bern
Obersimmental
Lenk
Freidigs-Bergli (Weltenbergli)
 
 
Freidigs-Bergli (Weltenbergli) Alp Kataster Nr: 792-67 Seite neu laden Feedback
mutiert: 14.09.2019 12:01:28 Zugriffe:
Sennten
  • 3536 - Wältenbergli
  •    
    Titelbild Freidigs Bärgli von E
    Aus dem Ammertentäli heraus blickt man in die Wallritze mit Flösch- und Wistätthorn.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2004
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Lenk / Obersimmental (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Privatalp Freidig Werner-Waber, Untere Bühlstr. 10, 3775 Lenk, 033 733 16 24
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:50000   WILDSTRUBEL  263
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Ammertenbergli 
       
    Koordinaten 605026/141871  E 7° 30' 14.48
    E 7.504023 - N 46.428164
       
    Höhe ü. M. 1654 m
       
    Lage der Alp Im Ammertentäli am Fuss des Pommerberges auf 1500 – 1750 m gelegen mit ausgesprochener S-Exposition. Allgemein welliges, kupiertes Terrain mit Steilhängen und gut gelegenen Komplexen. Durch bewaldete Bachläufe aufgelockertes, geschütztes Gebiet und mit Ausnahme von Schattenpartien gutgräsig, vereinzelt borstgräsig und hart.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW oder mit Bahn und Ortsbus über Lenk bis Oberried, Restaurant Simmenfälle (Parkplatz, 1105 m), zu Fuss auf Bergwanderweg Richtung Regenboldshorn über Staldenweid – Eggenzaun auf die Alp (Wanderbuch 3094, teilweise Routenvariante 17).
       
    Touristische Informationen In Richtung Ursprung der Simme mit zahlreichen "Wasserspielen" vielfältigster Art gibt es manches zu entdecken. Das Regenboldshorn lockt und die Metschbahnen erleichtern zeitweise den Aufstieg (Achtung unsicherer Sommerfahrplan!); via Metschstand und Hahnenmoos sowie über den Ammertenpass und die Engstligenalp gelangt man ins Adelbodengebiet, via Rezliberg ins Iffigental und auf den Rawilpass (Wanderbuch 3094, Routen 15, 17, 18; 3097, Routen 12, 18).
       
    Infrastruktur Zufahrt über Oberried bis Restaurant Simmenfälle; von dort gemeinsamer steiler Zügelweg und Jeepweg mit der höher gelegenen Pummernalp sowie Jeepstichweg.
    Energieversorgung durch Dieselaggregat.
    Genügend Stafelwasser, und im oberen Weideteil von Ammertenbergli wurde zudem in der letzten Zeit ein guter Brunnen erstellt.
       
    Stafel  Die Alp bildet das einstaflige Senntum Wältenbergli, 3536, S 2389.
       
    Bestossung Wältenbergli :  26 Stösse   in 85 Tagen (Mitte Juni bis Mitte September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 85
    Normalstösse : 22
       
    Weideflächen 22 ha  Weideland ,  2 ha  Waldweide,  4 ha  Wildheu ,  5 ha  Heueinschlag  Total  33 ha
       
    Besonderes zur Alp "Ammerten ist für 10, Ammertenbergli für 16 und Nessliweide für 4 Rindersweidrechte geseyt." Inkl. Nessliweide drei Parallelstafel. Die Wildheugebiete waren schon 1969 "weitgehend ungenutzt".
     
       
         
     
    Home | Impressum |
    Donnerstag 01.12.2022