» Suche «
Bern
Obersimmental
Boltigen
Sewli-Fideritschi
 
 
Sewli-Fideritschi Alp Kataster Nr: 791-95 Seite neu laden Feedback
mutiert: 25.02.2022 17:50:35 Zugriffe:
Sennten
  • 0531 - Sewlivorsass
  •    
    Titelbild Fideritschi von NW
    Vor dem Hundsrügg
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2004
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Boltigen / Obersimmental (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Privatalp von Hanspeter Dänzer-Kühner, Sewlivorsass, 1657 Abländschen, 026 929 85 18
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:50000   GANTRISCH  253
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Fideritschiboden 
       
    Koordinaten 589500/158200  E 7° 18' 6
    E 7.301667 - N 46.574990
       
    Höhe ü. M. 1389 m
       
    Lage der Alp Gleich der Nachbaralp Bruch grenzt auch diese an den bewaldeten Jaunbach und liegt auf 1170 – 1510 m. Der tiefgründige Boden weist dieselben Eigenschaften auf wie Bruch-Zaggisboden. Verglichen zu Fideritschi, das den Oberstafel bildet, ist die W-Flanke auf Sewli, mit Ausnahme des untersten Gebietes steiler und weniger weidgängig. Die Grasnarbe ist stellenweise ebenfalls hart, aber allgemein recht gut.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW von Boltigen oder Bulle über Jaun auf der Strasse nach Abländschen bis Saagi; mit dem Postauto von Boltigen oder Bulle her bis Jaunpass (1500 m) oder Jaun/Kappelboden (1015 m); vom Jaunpass auf dem Bergwanderweg nach Abländschen quer durch die Alp (aber keine Wanderbuchempfehlung).
       
    Touristische Informationen Das wunderbar reichhaltige Gebiet von Abländschen und Jaunpass mit Wintersportstationen und moderner Schaukäserei eignet sich bestens für Familienausflüge. Der markante Hundsrügg ist ein grossartiges Wander- (und Skiwander-)Gebiet, bietet wunderschöne Rundsicht und ist von der Alp und von andern Seiten her gut zu erreichen; ebenso das berühmte neckische Dörfli von Abländschental und das Langlaufparadies Sparenmoos (Wanderbuch 3094, Route 25).
       
    Infrastruktur Seewli befindet sich praktisch an der Abländschen-Strasse und kann mit Fahrzeugen erreicht werden. Nach dem Oberstafel führen ein Jeepweg und eine Materialseilbahn.
    Energieversorgung durch das Netz der BKW seit dem Umbau der Gebäude.
    Überall genügend Wasser.
       
    Stafel  Die Alp bildet das zweistaflige Senntum Sewlivorsass, 0531, S 2463
       
    Bestossung Sewli :  24 Stösse   in 15 Tagen (Mitte Mai bis Ende Mai)
    Fideritschi :  24 Stösse   in 100 Tagen (Anfang Juni bis Anfang September)
    Sewli :  24 Stösse   in 30 Tagen (Anfang September bis Anfang Oktober)

    Alpzeit (gesamte, total) : 145
    Normalstösse : 34
       
    Weideflächen 35 ha  Weideland ,  2 ha  Waldweide,  1 ha  Streueland  Total  38 ha
       
    Besonderes zur Alp Der Bergzins der Alp "Fidertschi" wird bereits 1515 genannt. Früher war es hier üblich, im Oberstafel grössere Mengen Heu und Streue zu gewinnen, wogegen auf Sewli aus stafelnahem Lägergras Silofutter bereitet wurde.

    Heute ist Sewli der Wintersitz, damit der Ganzjahreswohnort der Eigentümer und somit in der LN eingeteilt; hingegen steht das Vieh im Winter sonnseitig im elterlichen Betrieb Sagimoos. [Die Wintermilch aus dem Abländschen ist ein Problem: Ablieferung nach Jaun nicht möglich, da nicht im Perimeter von Gruyere AOP! Das Quantum von knapp 100 Milchkühen wird für eine Abholung in Zukunft problematisch werden, wenn "Im Fang" nicht mehr als Sammelstelle zur Verfügung steht; Verarbeitung zu Spezialitäten im Tal wohl auch ein Grenzfall!] 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Montag 05.12.2022