» Suche «
Uri
Kanton Uri
Bürglen (UR)
Galtenebnet
 
 
Galtenebnet Alp Kataster Nr: 1205-.... Seite neu laden Feedback
mutiert: 12.01.2011 12:01:51 Zugriffe:
Sennten
  • 1046 - Schuler Alois
  • 1053 - Bissig Alois
  • 1064 - Schuler Paul
  • 1241 - Arnold Anton
  •    
    Titelbild

       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Bürglen (UR) / Kanton Uri (UR)
       
    Rechtsform / Eigentümer Korporation Uri
    Bewirtschafter besitzen Hüttenrechte
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:25000   MUOTATAL  1172
    1:50000   KLAUSENPASS  246
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Bisistal 
       
    Koordinaten 703850/198100  E 8° 48' 8.09
    E 8.802248 - N 46.925875
       
    Höhe ü. M. 1836 m
       
    Lage der Alp Die Alp Galtenebnet befindet sich auf einer nach Südwesten ansteigenden Hochebene auf 1800 – 1900 m, die sich zum Bisistal hin öffnet. Das Gebiet ist umgeben von Bergketten im Norden Wasserbergfirst, im Westen Mattner First und im Osten Alpler Horn und Sangigrat. Galtenebnet ist ein schönes,weitläufiges Alpgebiet mit ausgezeichneter Grasnarbe.
       
    Wege zur Alp Der Zugang ist von der Urner und von der Schwyzer Kantonsseite möglich. Mit dem Postauto oder Privatauto gelangt man von Muotathal nach dem Dorf Schwarzenbach (955 m) im Bisistal. Die Alperschliessungsstrasse beginnt kurz nach dem südlichen Dorfende und führt über den Unterstafel Stäfeli (1544 m) zum Hüttenboden (1836 m) der Alp Galtenebnet. Distanz ab Schwarzenbach ca. 6 - 7 km.
    Von der Urner Seite nimmt man in Bürglen die Seilbahn nach Biel (1637 m). Von der Bergstation führt der Weg über Chinzigpass (Chulm 2073 m) nach Bödmern (1926 m) und der Alp Rindermatte. Von dort steigt der Weg an zum Tor (2045 m) und Gander Fur (2016 m) und hinunter nach Galtenebnet Hüttenboden (1836 m). Distanz ab Bergstation 12 - 13 km.
       
    Touristische Informationen Wandervorschlag:
    Der übergang aus dem Schächental ins Muotatal erhielt geschichtliche Bedeutung, da Feldmarschall Suworow 1799 mit seinem Heer im Spätherbst unter höchsten Strapazen den Pass überquerte. Von Muotathal wich er mit seinem Heer den Franzosen über den Pragelpass aus und musste, da der Ausgang aus dem Glarner Land durch das französische Heer versperrt war, bei winterlichen Bedingungen über den Panixerpass ins Rheintal ausweichen. Der heutige Wanderer kann bequem mit der Seilbahn Bürglen – Biel die ersten 1000 m Höhenunterschied überwinden. Von Biel bis Muotathal dauert die Wanderung 5 Std. mit einer Distanz von 14 km und einem Höhenunterschied von 1800 m (1450 m Abstieg).
       
    Infrastruktur Gut ausgebaute Strasse mit Naturbelag von Schwarzenbach im Bisistal. Der Alpauftrieb und -abgang erfolgt jedoch mit den Kühen über den Chinzigpass.

       
    Stafel  2
    Unterstafel Stäfeli: 705200/ 198900/1544, Weidegebiet 9ü ha
       
    Bestossung oberer Stafel  :  146 Stösse   in 85 Tagen (Ende Juni bis Mitte September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 85
    Normalstösse : 124
       
    Besonderes zur Alp Die Alp Galtenebenet wird von 5 Älplern mit ihren Viehherden bestossen, wobei 4 von ihnen die Milch zu Käse verarbeiten, und Schuler Paul die Milch (25 Kühe) von Schuler Martin kauft und ebenfalls verkäst. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Mittwoch 20.06.2018