» Suche «
Bern
Interlaken
Habkern
Bodmi
 
 
Bodmi Alp Kataster Nr: 579-13 Seite neu laden Feedback
mutiert: 06.10.2006 09:30:30 Zugriffe:
Sennten
  • 2301 - Bodmi Frutiger Züg
  • 2302 - Bodmi Zimmermann Züg
  • 2303 - Bodmi
  •    
    Titelbild Bodmisegg
    Der Unterstafel von SW.
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Habkern / Interlaken (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Bergschaft Bodmi-Horet, Schwendi, Abkern;
    Präsident: Beat Wyss-Garius, Schwendi,
    3804 Habkern, 033 843 15 26
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:50000   INTERLAKEN  254
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Bodmi 
       
    Koordinaten 635500/175900  E 7° 54' 11.12
    E 7.903088 - N 46.733348
       
    Höhe ü. M. 1534 m
       
    Lage der Alp Bodmi-Horet liegt in einem nach SW offenen grossen und steilen Kessel und lang hingestreckt an der Flanke von Augstmatthorn, Suggiturm, Horetegg bis Rotenfluh. Sie ist eine der bestgräsigen und zugleich steilsten Alpen von Habkern. Dies gilt besonders für den NW-Hang des Augstmatthorns, wenn auch lawinengefährdet und durch Geröll der Vergandung ausgesetzt. Durch eine gewisse Unterbestossung gewinnt der Wald an Boden zulasten der Weide (Neuhüttli).
       
    Wege zur Alp Mit PW gelangt man von Interlaken über Habkern auf der Strasse nach der Lombachhöhe bis zum Billetautomaten bei Tschiemen (auf ca. 1ü00 müM) von dort an bewilligungspflichtig; oder mit dem Postauto von Interlaken nach Habkern (1100 müM); beschränkter Busbetrieb von Habkern auf die Lombachhöhe (Informationen beachten). Zu Fuss erreicht man die Alp von Habkern auf Bergwanderwegen (Wanderführer ü097, Route 5; ü095, Route 2, beide rückwärts).
       
    Touristische Informationen Vor allem der Oberstafel Horet auf seiner Kanzel über dem Habkerntal bietet wunderschöne Ein- und Ausblicke in Natur und Landschaft bis ins Mittelland. Jenseits der Krete, senkrecht über dem Brienzersee liegt die Balmhütte des Skiclubs Ringgenberg (1700 müM; vgl. Reportage im Berner Oberländer vom 28 06 02) in ausserordentlicher Lage, wo auch jeweils anfangs Juli die Horetchilbi stattfindet. Die Alp ist vom Harder (Bahn bis 1ü06 müM), von Habkern (1100 müM), übers Augstmatthorn (21ü7 müM) oder die Lombachalp (156ü müM) in anspruchsvollen aber sehr lohnenden Rundwanderungen erreichbar (Wanderführer ü097, Route 5; ü095, Route 2).
       
    Infrastruktur Die Alp ist ab der Lombachstrasse mit geschotterten Güterwegen, tw. nur mit Allradfahrzeugen erreichbar, bis in den oberen Stafel erschlossen.
    Stromversorgung mit Dieselgeneratoren und teilweise mit Solarzellen.
    Die Wasserversorgung ist auf Bodmi gut, auf Horet nur Zisternenwasser, aber mit einer sehr grossen und guten unterirdischen Zisterne!
       
    Stafel  Bodmi bildet die drei zweistafligen Sennten
    2301, 2302, 2303.
       
    Bestossung Bodmi :  100 Stösse   in 30 Tagen (Ende Juni bis Ende Juli)
    Horet :  50 Stösse   in 40 Tagen (Ende Juli bis Anfang September)
    Bodmi :  100 Stösse   in 40 Tagen (Anfang September bis Anfang Oktober)

    Alpzeit (gesamte, total) : 110
    Normalstösse : 91
       
    Weideflächen 148 ha  Weideland ,  12 ha  Waldweide,  42 ha  Wildheu ,  6 ha  Streueland  Total  208 ha
       
    Besonderes zur Alp Die Bergschaft besitzt 150 Frühlingsrechte auf Schwendi-Allmend während 14 Tagen; dies ist eine Vorweide oder ein unterster Stafel, wird aber bei der Alpbeschreibung nicht einbezogen. Auf Horet ziehen nur ein Teil der Milchkühe und ein Teil der Rinder; die übrigen Kühe bleiben auf Bodmi, die übrigen RInder weiden auf Parallelstafeln.
    Die 100 Alprechte sind grundbuchrechtlich auf das Talland geseyt. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Freitag 12.08.2022