» Suche «
Bern
Interlaken
Habkern
Bohl
 
 
Bohl Alp Kataster Nr: 579-15 Seite neu laden Feedback
mutiert: 24.01.2007 17:44:39 Zugriffe:
Sennten
  • 2304 - Bohl Oehrlizüg
  • 2305 - Bohl Ringgenbergzüg
  • 2306 - Bohl Zwahlenzüg
  •    
    Titelbild Bohlseite
    Über die Schwendi zum Augstmatthorn.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2002
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Habkern / Interlaken (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Alpkorporation Bohl mit rund 60 Alpansprechern aus Habkern, Matten, Wilderswil, Därligen, Ringgenberg und Beatenberg; Kontaktperson ist der Präsident, vgl. hinten.
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:50000   INTERLAKEN  254
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Läger 
       
    Koordinaten 632250/177800  E 7° 51' 38.53
    E 7.860703 - N 46.750605
       
    Höhe ü. M. 1721 m
       
    Lage der Alp Drittgrösste Alp der Gemeinde Habkern; grössere Flächen, besonders am E-Hang der Widegg, sind zufolge der Waldungen und der Sumpfstellen unweidgängig. Die Alp liegt mässig steil, aber mit unterschiedlichen Sonnenexpositionen und auf Widegg stark windexponiert.
    Der Unterstafel Bohlweide liegt an einer mässig steilen sonnigen Flanke auf 1220 - 1380 müM.
    Der Mittelstafel Teuftal ist eine steilere, südwärts gerichtete Mulde, mit Runsen und Wald durchsetzt und reicht von 1440 bis auf 1710 müM.
    Der weitläufige Oberstafel Läger liegt hauptsächlich auf der E-Seite der Wydegg, nach E bis N exponiert in einer mässig steilen, teilweise äusserst nassen Mulde und enthält ausgedehnte, geschützte Flach- und Hochmoore auf 1480 - 1800 müM; im E Teil, gegen den Teufengraben, wird er abschüssig und unweidgängig.
    Der oberste Stafel (nur von zwei Sennten bestossen) ist Chuelibrunnen auf 1540 - 1700 müM auf der walddurchsetzten und waldgerahmten W-Flanke der Wydegg.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW von Interlaken über Habkern auf der Güterstrasse nach Lombach (bewilligungspflichtig, nur für Zubringer) gelangt man auf die unteren Stafel Bolweid und Teuftal (1307 und 1525 m) oder über Lombach auf grossem Umweg in die Gegend der Käsespeicher (1643 m) auf dem Weg zur Wydegg (1706 m); mit dem Postauto von Interlaken bis Habkern (1100 m), von dort aus in die einzelnen Stafel über gut angelegte Wanderwege (Wanderbuch 3065, Route 47; 3097, Route 5; 3100, Route 18a).
       
    Touristische Informationen Die Alp liegt in beherrschender Stellung mitten im Habkerntal mit der Wydegg als Wasserscheide zwischen Traubach/Lombach und Emme. Schöne, leichtgängige Wanderwege gehen kreuz und quer; sie verbinden Alphütten und Käsespeicher, Naturschutzgebiete und Aussichtspunkte; sie führen nach allen Seiten: nach Habkern oder Kemmeriboden hinunter, auf den Hohgant oder das Augstmatt hoch (dies allerdings nur noch als Bergwanderwege!). Eine wunderbar vielfältige Landschaft, die sowohl Flachländer wie Gebirgler entzückt (Wanderbuch ü065, Route 47; ü097, Route 5).
       
    Infrastruktur Güterstrassen und geschotterte Güterwege (nur für Allradfahrzeuge) auf Bolweid und Teuftal sowie zu den Käsespeichern auf Wydegg; im übrigen nur Zügel- und Karrwege.
    Stromversorgung durch Dieselgeneratoren.
    Quellwasser hat es auf der ganzen Alp genug.
    Die von früher her bestehenden Entwässerungen werden unterhalten, neue dürfen wegen dem Moorschutz nicht mehr erstellt werden.
       
    Stafel  Bohl enthält das dreistaflige Senntum 2304 und die beiden vierstafligen Sennten 2305 und 2306.
       
    Bestossung Bolweid :  154 Stösse   in 15 Tagen (Anfang Juni bis Ende Juni)
    Teuftal :  154 Stösse   in 20 Tagen (Ende Juni bis Mitte Juli)
    Läger/Chuelibrunnen :  154 Stösse   in 45 Tagen (Mitte Juli bis Anfang September)
    Teuftal :  154 Stösse   in 10 Tagen (Anfang September bis Mitte September)
    Bolweid :  154 Stösse   in 10 Tagen (Mitte September bis Ende September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 100
    Normalstösse : 154
       
    Weideflächen 293 ha  Weideland ,  66 ha  Waldweide,  32 ha  Streueland  Total  391 ha
       
    Besonderes zur Alp Die Alp ist geseyt für 210 1/2 Kuhrechte, die aber mit mehr als vier Füssen beansprucht werden, damit keine Überbesetzung erfolgt.
    Alle Gebäude sind Eigentum der Bergschaft; es sind viele Rundholzblockhütten einfacher, ortsüblicher Art, jedoch bessere Bauten als auf andern Alpen der Gemeinde, und in letzter Zeit etliche erneuert und erweitert. Die Käsespeicher stehen im Dorf Habkern, auf Bohlseiten, im Brönd, bei "Bolspicher", und zudem wird einer auf Wydegg benutzt (von wem ................?).
    Die Sennten 2305 und 2306 bestossen von Jahr zu Jahr abwechselnd als 4. Stafel zusätzlich Chuelibrunnen. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Mittwoch 10.08.2022