» Suche «
Bern
Obersimmental
Zweisimmen
Seeberg
 
 
Seeberg Alp Kataster Nr: 794-054 Seite neu laden Feedback
mutiert: 24.09.2012 16:21:17 Zugriffe:
Sennten
  • 1115 - Seeberg
  • 5929 - Seeberg
  •    
    Titelbild Seeberg
    Der temporäre See gegen NW.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2008
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Zweisimmen / Obersimmental (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Korporationsalp der Stierenseeberg-Korporation mit 12 Alpansprechern, der auch die Nachbaralp Stierenberg gehört;
    Kontaktperson ist der Präsident, vgl. hinten; Bergschreiber der Alp ist André Zumstein-Blanchard, Chemin des Mésanges 1, 1860 Aigle, 024 466 54 73.
       
    Info zur Alp
    Jobst Stumm-Bärtschi
    Haselsteig 19
    8180 Bülach
    Tel: 044 861 03 55
       
    Landeskarten 1:50000   GANTRISCH  253
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Seeberg 
       
    Koordinaten 600800/159100  E 7° 26' 56.67
    E 7.449075 - N 46.583168
       
    Höhe ü. M. 1799 m
       
    Lage der Alp Die ausgedehnte Alp liegt rittlings der Gemeindegrenze zwischen Zweisimmen und Diemtigen, zwischen Girenhörnli, Seehorn, Muntiggalm und Niederhorn (ein Drittel in der Gemeinde Diemtigen). Zusammen mit Gestelenberg bildet sie das oberste Einzugsgebiet des Mänigbachs, der in den Fildrich entwässert. Sie ist auf einer Höhe von 1610 - 1960 m nach N orientiert. Die Verschiedenartigkeit des Bodens ist auf Seeberg ausgeprägt, wechseln doch vernässte Flyschböden mit gutgräsigen Kalkflanken auf kurze Distanz ab. Besonders das N Alpgebiet ist Vernässungen unterworfen (geschützte Flachmoore), während der S Alpteil unter Vergandung leidet. Die Alp ist offen und windexponiert, mitunter auch im Hochsommer schneebedeckt!
       
    Wege zur Alp Mit dem PW ins Diemtigtal bis Zwischenflüh, ab dort bewilligungspflichtig durch den Meniggrund und bis zum Parkplatz "Seebergsee"; zu Fuss auf Bergwanderwegen ab Stationen des öV von allen Seiten in diese grandiose Landschaft: aus dem Diemtigtal von Zwischenflüh, 1040 m, oder von Schwenden/Grimmialp, 1163 m; aus dem Simmental von Boltigen, 823 m, von Zweisimmen, 941 m, und Blankenburg, 957 m (Wanderbuch 3094, Routen 22, 27, 39; 3097, Route 9; 3100, Route 23b).
       
    Touristische Informationen Die Alp Seeberg mit ihrem unbeschreiblichen fischreichen See, den ausgedehnten Moorgebieten und ihrem eigenen per 2003 mächtig ausgebauten Bergbeizli (vgl. Senntum 1115) sowie dem attraktiven Bergrestaurant auf der Nachbaralp Stierenberg ist das Ziel mancher Ausflüge. Durch eine Anzahl Bäche, Runsen und Mulden werden die Naturschönheiten mit dem kleinen Seebergsee zusätzlich aufgewertet - sie sind allbekannt. Das Naturschutzgebiet Spillgerten (seit 1976) reicht bis in die Alp hinein (permanenter und temporärer See, Bäche, Moore usw.).
    Von Seeberg aus kann man auf Bergwanderwegen diverse Aussichtspunkte besteigen; aber auch Klettertouren und im Frühjahr Skitouren führen über diese Alp, und von ihr aus erreicht man viele schöne und sehr unterschiedliche Alpen in diesem märchenhaften Gebiet; vgl. die Nachbaralpen Stierenberg (794-055) und Gestelen (794-053) (Wanderbuch 3094, Routen 22, 27, 39; 3097, Route 9; 3100, Route 23b).
       
    Infrastruktur Güterstrassen (und alpintern Güterwege) sowohl aus der Gemeinde Zweisimmen, zu der sie politisch gehört, wie aus dem Diemtigtal, zu dem sie orografisch und touristisch zu zählen ist, erschliessen die Alp bis über den Hauptstafel hinaus.
    Energieversorgung durch Benzingeneratoren.
    Die Wasserversorgung ist auf der ganzen Alp sehr gut und trockensicher.
       
    Stafel  Die Alp besteht aus den 3 Sennten 1115, 5929 (je einstaflig) und 27810 (zweistaflig).
       
    Bestossung Seeberg :  121 Stösse   in 85 Tagen (Mitte Juni bis Anfang September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 85
    Normalstösse : 102
       
    Weideflächen 165 ha  Weideland ,  28 ha  Waldweide,  5 ha  Wildheu ,  8 ha  Streueland  Total  206 ha
       
    Besonderes zur Alp Seeberg ist durch den romantischen See sowie reiche Flora und Fauna eine sehr schöne Alp; es kommen viele interessierte Touristen herauf. Seeberg ist eine ausgesprochene Kuhalp mit bestem Futter; sie bietet natürlichen Schutz, und deshalb ist das Vieh gerne hier oben.
    Die Geschichte der Alp wird von André Zumstein, Emmenbrücke, und auch von Oswald Bettler, Faulensee, laufend weiter erarbeitet. Eine frühe Erwähnung bereits vor 1515. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Mittwoch 10.08.2022