» Suche «
Bern
Frutigen
Aeschi bei Spiez
Birchenberg/Spitz-Allmend
 
 
Birchenberg/Spitz-Allmend Alp Kataster Nr: 562-12 Seite neu laden Feedback
mutiert: 22.09.2014 14:56:13 Zugriffe:
Sennten
  • 0209 - Birenberg
  •    
    Titelbild Alte und neue Hütte von SW

    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2003
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Aeschi bei Spiez / Frutigen (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Die Alp gehört der Gemischten Gemeinde Aeschi; Kontaktperson ist der jeweilige Gemeinderat mit dem Ressort Landwirtschaft.
       
    Info zur Alp
    Jolanda Luginbühl
    Stygengasse 1
    3703 Aeschi bei Spiez
    Tel: 033 650 96 86
       
    Landeskarten 1:50000   INTERLAKEN  254
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Bireberg 
       
    Koordinaten 623750/164700  E 7° 44' 55.62
    E 7.748785 - N 46.633121
       
    Höhe ü. M. 1310 m
       
    Lage der Alp Birenberg ist eigentlich eine Vorweide, auf 1230 - 1430 m, am sonnigen SW-Hang des Höhenzuges von Aeschiried zum Morgenberghorn gelegen. Auf Spitz sind rund 8 ha allgemein steiles Weidland mit Alpenerlen, Aspen und Stauden durchsetzt. Birchenberg ist weidgängig, vielerorts hartgräsig (borstig), aber soweit gedüngt sehr futterwüchsig mit guter Grasnarbe. Im W unteren Teil wurde eine steile kleinere Privatweide zusätzlich von der Gemeinde erworben.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW bis Aschiried oder Aeschiallmend (1125 m, vgl. diese Alp); oder mit dem Postauto von Spiez (wenn man nicht die angenehme Wanderung durch Feld und Wald, über Hügel und durch Dörfer direkt von Spiez aus machen will) bis Aeschiried (1015 m); von dort aus zwei Kilometer zu Fuss zum Stafel auf der meist geschotterten Güterstrasse oder abkürzenden Wanderwegen.
       
    Touristische Informationen Birchenberg liegt zwischen dem Aufstieg von Spiez (628 m) resp. Aeschiried (1015 m) über Brunni (vgl. unter dieser Alp) auf das markante Morgenberghorn mit fantastischer Rundsicht (2249 m) und möglichem Abstieg ins Saxettal sowie dem neuen Flankenweg ins Suldtal, der 2003 im Bau ist (vgl. Alpen Suld und Latreyen; Wanderbuch 3095, Routen 19, 23, 24; 3097, Route 2).
       
    Infrastruktur Die Alp ist seit 2002 mit einer Forststrasse bis zum Hauptstafel, und seither auch durch die ganze Alp gut erschlossen.
    Energieversorgung durch Dieselaggregat.
    Die Wasserversorgung wir ständig ausgebaut; das Wasser wird aus eigenen Quellen während des Melkens in Reservoirs gepumpt und über ein Leitungsnetz bis Spitz auch in mehrere Weidbrunnen verteilt.
       
    Stafel  Birchenberg bildet das einstaflige Senntum 0209/S 2464.
       
    Bestossung Birchenberg :  18 Stösse   in 120 Tagen (Ende Mai bis Ende September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 120
    Normalstösse : 21
       
    Weideflächen 30 ha  Weideland ,  1 ha  Waldweide,  Total  31 ha
       
    Besonderes zur Alp Früher war Birchenberg als Vorweide nur im Frühjahr 4 Wochen und im Herbst 5 Wochen mit ca. 100 Häuptern besetzt. Die Seyung beträgt 35 Kuhrechte Vorweidezeit, während die Bestossung 70 Kuhschweren Kurzzeit ausmachte.
    Der Krattigen-Aeschi-Skilift führt mit der oberen Sektion über das Alpgebiet Spitz, mit positiven und negativen Auswirkungen. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Samstag 13.08.2022