» Suche «
Bern
Frutigen
Reichenbach im Kandertal
Bündialp
 
 
Bündialp Alp Kataster Nr: 567-56 Seite neu laden Feedback
mutiert: 22.09.2014 14:58:22 Zugriffe:
Sennten
  • 4405 - Bündi
  •    
    Titelbild Bündi von E
    Die Niesenkette im Nebel.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2003
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Reichenbach im Kandertal / Frutigen (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Privatalp im Eigentum der Gebrüder Robert und Fritz Lörtscher, Winklen, 3714 Frutigen.
       
    Info zur Alp
    Robert jun. Lörtscher
    Sattlaweg 15
    3714 Frutigen
    Tel: 033 671 31 83
       
    Landeskarten 1:50000   GANTRISCH  253
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Bündi 
       
    Koordinaten 615450/163350  E 7° 38' 25.27
    E 7.640352 - N 46.621221
       
    Höhe ü. M. 1749 m
       
    Lage der Alp Sonniger, im oberen Teil steiler S-Hang mit Rutschgefahr in Alpmitte auf 1590 - 1850 m. In der unteren Alphälfte sehr weidgängig. Dank gezielter Güllewirtschaft sehr grosses, gutes Läger; auch in der Ausweide gutgräsig. Von Kumi her gelegentlich Steinschlaggefahr.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW bis Frutigen, Ortsteil Winklen (819 m); mit der Bahn bis Frutigen (780 m) oder gebührenpflichtig über Reudlen - Filzenäbi bis Senggi (und zu Fuss über Mutzalp - Knalli nach Bündi; oder mit dem Postauto von Frutigen oder Reichenbach her bis Wengi (758 m) oder eine andere Haltestelle in der Nähe; zu Fuss auf dem Bergwanderweg bis Egg(weide) und von dort auf dem unmarkierten Fussweg über die Bündiegg auf die Alp (Wanderbuch 3095, Route 29).
       
    Touristische Informationen Wir befinden uns an der langen Sonnseite der Niesenkette, die von den Spissen gewaltig zerfurcht ist, unwirtlich, steil, rutschgefährlich und "läbig"! Ganz wenige Teilstrecken als Flanken- und Höhenwanderungen markiert - aber für vorsichtige Bergwanderer und -steiger durchaus interessant (z.B. Triest - Drunengalm). Im weiteren Umkreis dieser sonnentrockenen extremen Landschaft interessante historische Stellen: Burgruinen, Schieferbergwerke, Höhlenwohnungen und vor allem Zeichen einer bis vor wenigen Jahren äusserst karg lebenden Bevölkerung (Alp- und Talheimwesen!). Keine Wanderwegempfehlungen!
       
    Infrastruktur Die Alp ist strassenmässig nicht erschlossen, ab "Heitibach" nur noch Zügel- und Saumwege. Die Materialseilbahn von Winklen nach (Bündi)-Egg kann mitbenutzt werden, und von dort auf die Alp gibt es seit 1973 eine Verlängerung.
    energieversorgung durch Dieselaggregat und Solarstrom.
    Sehr gutes Quellwasser unterhalb der oberen Alpgrenze; mit der gut eingegrabenen Leitung können auch noch die Alpen Mutz (567-57), Eggweide (567-55) und Knalli (567-54) versorgt werden.
       
    Stafel  Bündialp bildet das einstaflige Senntum 4405/S 2401.
       
    Bestossung Bündi :  31 Stösse   in 98 Tagen (Anfang Juni bis Mitte September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 98
    Normalstösse : 30
       
    Weideflächen 20 ha  Weideland ,  1 ha  Waldweide,  5 ha  Wildheu  Total  26 ha
       
    Besonderes zur Alp Der Bewirtschafter besucht während 50 Tagen eine Voralp in der Gemeinde Frutigen, wo auch der Heimbetrieb liegt. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Dienstag 28.06.2022