» Suche «
Bern
Interlaken
Grindelwald
 
 
 
  G E M E I N D E
Gemeinde Grindelwald
 
  A L P B E T R I E B E
Im folgenden sind die verfügbaren Alp-Portraits aufgeführt.
 
Alpname Kataster-Nr   Alp Art   Sennten    
 
Bach 576-23 Käse Alp 4
Bussalp 576-21 Käse Alp 7
Grindel 576-24 Käse Alp 5
Holzmatten 576-22 Käse Alp 2
Itramen 576-27 Käse Alp 8
Scheidegg 576-25 Käse Alp 5
Wärgistal 576-26 Käse Alp 3

 

 
test
  Die Betriebe
  Ü B E R    D I E    G E M E I N D E
Alpwirtschaft und Älplerleben auf den sieben Grindelwalder Alpen, auf Vorsässen, Heugütern und auch in den Talbetrieben ist tiefgründig erforscht und anschaulich dargestellt in:

Emanuel Friedli: "Grindelwald" in der Reihe "Bärndütsch als Spiegel bernischen Volkstums" im Verlag von A. Francke in Bern, Erstausgabe 1908; im Jahr 1980 wurde das Buch als Reprint neu aufgelegt und ist im Buchhandel noch erhältlich.

Auch Christian Rubi hat im Berner Heimatbuch Nr.3 "Beim Grindelwaldner Bauer" im Verlag Paul Haupt, Bern, 1942, das Alpwesen in Grindelwald eingehend gewürdigt.

Geschichte, Kulturgeschichte und Wirtschaftsgeschichte von Grindelwald, inkl. Alpwirtschaft sind umfassend aufgearbeitet in der sechsbändigen Reihe "Im Tal von Grindelwald" im Verlag Sutter Druck, Grindelwald; insbesondere die Alpgebäude im Band IV: "Das Wohnhaus und die Wirtschaftsgebäude" von Christian Rubi, 1987.

Die Alpwirtschaft von Grindelwald in kurzen Zügen
Ein anonymes Dokument in deutscher Schrift aus dem Nachlass von Chr. Rubi ist publiziert in "zBärg im Amt Interlaken" von Ernst Roth und Beat Straubhaar, dem Band 2 der Buchreihe "WEGE ZUM ALPKÄSE" (vgl. unter Kanton BERN). Es gibt einen gut gerafften Überblick über das, was in Grindelwald in den Grundzügen heute noch gilt. Anschauliche Darstellungen der Alpwirtschaft, wie sie heute in Grindelwald betrieben wird, sind an jeder Bahnstation angeschlagen. Bei den erwähnten "selben Grundlagen" für die Alpverfassungen handelt es sich um den berühmten "Einungsbrief" von 1538. Dieser ist die Bestätigung von "Einungen und Satzungen" von 1404, bei denen hingegen die Bussalp noch nicht dabei war. Die Taleinung ist unterdessen mehrmals erneuert und angepasst worden (Literatur: Rubi: "Die alten Zeiten ..." sowie weitere Veröffentlichungen zum Thema). Der letzte Abschnitt zeigt, dass es früher schon schlecht ging, und sich gewisse Dinge in der naturgebundenen Land- und Alpwirtschaft wiederholen und zu schaffen machen...
  L I N K S
Destination Grindelwald
Grindelwald Tourismusinformationen
ViaRegio Grindelwald: Kulturwege
 
 
Home | Impressum |
Mittwoch 20.03.2019