» Suche «
Bern
Interlaken
Grindelwald
Holzmatten
 
 
Holzmatten Alp Kataster Nr: 576-22 Seite neu laden Feedback
mutiert: 06.07.2020 17:04:19 Zugriffe:
Sennten
  • 1721 - Holzmatten Steessiboden
  • 1722 - Holzmatten (Senntum Messerli)
  •    
    Titelbild Holzmatten Feld
    Gesehen von W aus der Bussalp - mit Wetterhorn.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2002
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Grindelwald / Interlaken (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Genossenschaftsalp der Bergschaft Holzmatten; Kontaktperson ist der Bergschaftspräsident.
       
    Info zur Alp
    Johann Burgener
    Am Almis 10
    3818 Grindelwald
    Tel: 033 853 31 05
    Walter Egger
    Wagisbach 5
    3818 Grindelwald
    Tel: 079 272 99 08
       
    Landeskarten 1:50000   INTERLAKEN  254
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Läger 
       
    Koordinaten 642750/166450  E 7° 59' 49.41
    E 7.997059 - N 46.647918
       
    Höhe ü. M. 1690 m
       
    Lage der Alp Die kleinste Alp von Grindelwald liegt am sonnigen S-Hang des Rötihorns auf 1460 - 2400 m. Der Hauptflächenanteil ist gutgräsig. Die besten Stafel sind Läger (mittlerer Stafel auf 1680 m) und der windexponierte und hochgelegene Rinderfeldstafel (oder kurz "Feld", oberster Stafel auf 2130 m); dieser weist eine ausgezeichnete Flora auf; deshalb wird auf diesem höchsten Stafel des Kantons auch noch Alpkäse hergestellt! In allen vier Stafeln sind einige Sumpfstellen, speziell auf Stössiboden, oberer Stafel auf 1820 m). Holzmatten ist ein weitgehend natürlich durch Wald, Bäche und Felsgürtel begrenztes Areal.
       
    Wege zur Alp Läger ist eine Postautohaltestelle auf der Bussalplinie; von dort, aber auch schon von weiter unten führt der Bergwanderweg im steilen Gelände hauptsächlich dem geschotterten Güterweg entlang auf die verschiedenen Stafel (Wanderbuch 3096, Route 18).
       
    Touristische Informationen Holzmatten liegt nicht an den grossen Wanderrouten der Grindelwalder Sonnseite, hat keine Fremenverkehrseinrichtungen und daher vom Tourismus keinen Ertrag.
    Von ihr gelangt man rechts um das Rötihorn über Gärsti (Pässchen mit 2390 m) an den prächtigen Bachalpsee (2265 m) und aufs Faulhorn (2681 m, mit Bergwirtschaft und Hotel) oder links herum über Bussalp Oberläger (2021 m) und Gärstegg ans gleiche Ziel (Wanderbuch 3096, Routen 18 und 19; 3097, Route 26; Winterwanderung: 3103, Route 6).

    Das Ziegensenntum Stessiboden bietet während des ganzen Sommers für interessierte Personen "Ziegenhüten" an: Zwischen 15 Uhr und 17 Uhr erhalten die Teilnehmer eine Einführung ins Ziegenhüten, können Ziegen, Schweine und Hühner streicheln und mit ihnen Selfies machen.
       
    Infrastruktur Holzmatten hat bis Läger gemeinsame Güterstrasse mit Bussalp. Teilweise führen geschotterte Güterwege, aber meist nur für robuste Allradfahrzeuge fahrbare Naturstrassen und -wege von dieser Strasse weg zu den andern Stafeln.
    Ans Stromnetz der BKW angeschlossen (von Bussalp her) seit 2001, mit viel Gspüri, Idealismus und Eigenleistung.
    Wasserversorgung aus eigenen guten Quellen und Leitungen.
       
    Stafel  Zwei dreistaflige Sennten: mit neuer Hütte gewaltig ausgebaut ist das Senntum 1722/S 2147 (Senntum Messerli; vgl. diverse Zeitungsreportagen 2004); das Senntum 1723 (Schluneggers Zügli) käst nicht mehr; dazu ausgeschiedene Weideteile und Parallelstafel für Jungvieh; dazu das Ziegensenntum Steessiboden
    Stafel:
    Spätenboden 1636m
    Läger 1660m
    Steessiboden 1822 (Ziegensenntum und Melkstand für Kühe)
    Feld 2130m (höchstes Läger im Tal in dem gekäst wird).
    Kuhkäse wird im Läger und auf dem Feld hergestellt, Ziegenkäse im
    Steessiboden.
    Das Galtvieh wird den ganzen Sommer separiert. Schafe werden am Reeti gesömmert.
       
    Bestossung Stössiboden :  71 Stösse   in 17 Tagen (Anfang Juli bis Ende Juli)
    Feld :  71 Stösse   in 35 Tagen (Ende Juli bis Ende August)
    Läger :  71 Stösse   in 20 Tagen (Ende August bis Mitte September)
    Spätenboden :  71 Stösse   in 8 Tagen (Mitte September bis Ende September)
    Läger :  71 Stösse   in 20 Tagen (Mitte Juni bis Anfang Juli)

    Alpzeit (gesamte, total) : 100
    Normalstösse : 71
       
    Weideflächen 140 ha  Weideland ,  3 ha  Waldweide,  6 ha  Wildheu ,  5 ha  Streueland  Total  154 ha
       
    Besonderes zur Alp Seyung: 99 Kuhrechte. Die Milch von Steessiboden wird auf dem Läger verkäst. Für Feld ist 2002 eine neue Käsereieinrichtung in leerstehendem Stall geplant. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Sonntag 03.07.2022