» Suche «
Bern
Frutigen
Reichenbach im Kandertal
Gehrenen
 
 
Gehrenen Alp Kataster Nr: 567-142 Seite neu laden Feedback
mutiert: 22.09.2014 15:13:35 Zugriffe:
Sennten
  • 4416 - Gehrenen
  • 4448 - Gehrenen
  •    
    Titelbild Gehrenen vom Gehrihorn nach N

    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2003
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Reichenbach im Kandertal / Frutigen (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Genossenschaftsalp der Alpschaft Gehrenen mit 7 Alpansprechern aus Schwandi, Frutigen und Reichenbach; Bergvogt: Ueli Bhend, Schwandi, 3713 Reichenbach, 033 671 13 48.
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:50000   GANTRISCH  253
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Ober-Geerene 
       
    Koordinaten 619250/158800  E 7° 41' 23.19
    E 7.689774 - N 46.580193
       
    Höhe ü. M. 1764 m
       
    Lage der Alp Am NW-Hang des Gehrihornes auf 1500 - 1900 mueM gelegenes Alpgebiet mit vorwiegend steilem Unterstafel und gut gelegener Lägerpartie im Oberstafel. In den Ausweiden mehrheitlich harte, borstige Grasnarbe, auf den geduengten Lägern fruchtbar, aber starker Anteil von Hahnenfuss. Grosse Teile mit Stauden (Alpenerlen), Grotzen und Gestruepp durchsetzt. Die Gebäude auf Unter-Gehrenen liegen ungluecklich sehr exzentrisch im suedlichsten Zipfel. Der Vegetation folgend wird im Fruehjahr zuerst der Oberfstafel bestossen!
       
    Wege zur Alp Mit dem PW auf bewilligungspflichtiger Gueterstrasse bis zum Oberstafel; mit der Bahn bis Frutigen (780 müM); von dort ueber Kanderbrueck und dann auf Bergwanderwegen geradenwegs durch Feld, Wald und Weide in die Alp hinein (Wanderbuch 3095, Route 27).
       
    Touristische Informationen Auch diese Alp wird vom 2130 hohen Gehrihorn mit bemerkenswertem Panorama beherrscht, das von E ueber Ruederigs wie von W ueber Gehrenen auf anspruchsvollen Bergwanderwegen angegangen werden kann. Schöne und abwechslungsreiche Flankenwanderungen fuehren angenehm um die schroffen Gipfel herum und ueber die Alp und geben wechselnde Einblick frei ins Kander-, Engstligen und natuerlich Kiental (Wanderbuch 3095, Routen 25, 26 und 27).
       
    Infrastruktur Die Alp ist seit 199ü mit Gueter- und Forststrassen von Kandergrund und von Reichenbach ueber Kien - Aris her voll erschlossen.
    Stromversorgung mit Dieselgeneratoren und Solarpanels.
    Quellwasser ist in diesem Kalkgebiet sehr rar; aber die Wasserversorgung wurde seit dem Alpkataster mit neuen Leitungen und Zisternen merklich verbessert.
       
    Stafel  Gehrenen bildet die zwei zweistafligen Sennten 4416 und 4448.
       
    Bestossung Ober-Gehrenen :  62 Stösse   in 6 Tagen (Anfang Juni bis Mitte Juni)
    Unter-Gehrenen :  62 Stösse   in 40 Tagen (Mitte Juni bis Ende Juli)
    Ober-Gehrenen :  62 Stösse   in 40 Tagen (Ende Juli bis Ende August)
    Unter-Gehrenen :  62 Stösse   in 14 Tagen (Ende August bis Mitte September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 100
    Normalstösse : 62
       
    Weideflächen 59 ha  Weideland ,  10 ha  Waldweide,  3 ha  Wildheu  Total  72 ha
       
    Besonderes zur Alp Die Huetten sind in privater Hand und auf eigene Initiative um- und ausgebaut, teilweise ohne Subventionen!
    Die hoch und weit ab gelegene Alp hat ihren Sagenschatz, der zum Teil auch wiederkehrende Sagen enthält, wie wir sie von anderen unwegsamen Alpen kennen.
    Anlässlich der Alptaxation wurde die Alp in der Montagna 11/2000 durch Berchtold Lehnherr eingehend beschrieben. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Dienstag 28.06.2022