» Suche «
Bern
Frutigen
Frutigen
Metschalp
 
 
Metschalp Alp Kataster Nr: 563-98 Seite neu laden Feedback
mutiert: 21.11.2006 10:28:58 Zugriffe:
Sennten
  • 1526 - Metsch March
  • 1527 - Metsch
  • 1528 - Metsch Läger
  • 1529 - Metsch Uf der Egge
  • 1530 - Metsch
  •    
    Titelbild Metsch (und Bonder) von N
    Über Johann Innigers Brunnenskulptur auf Nünihorn bis Arpelistock hinter dem Hahnenmoos.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2003
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Frutigen / Frutigen (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Alpgenossenschaft Metschberg in Frutigen; Bergvögte: Walter Grossen, Prastenstr. 10, 3714 Frutigen, 033 671 11 89, und Samuel Marmet, Kalleneggstr. 1, 3725 Achseten, 033 671 43 60.
       
    Info zur Alp
       
    Landeskarten 1:50000   WILDSTRUBEL  263
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Alp Metsch 
       
    Koordinaten 613400/150850  E 7° 36' 47.61
    E 7.613224 - N 46.508821
       
    Höhe ü. M. 1801 m
       
    Lage der Alp Am W-Hang des Metschhornes, an der S Gemeindegrenze gelegenes Alpgebiet auf 1650 - 2180 m. Stellenweise stark wellig, hügelig und in der oberen Region ziemlich steil. Allgemein jedoch weidzügige Alp mit vielfach harter, borstiger Grasnarbe, speziell in Alpmitte. Im unteren Teil mehrere Hektar leicht bis stark durchnässt. In der oberen Randzone steinig, aber gutgräsig. Weite Teile leiden unter starkem Germerbefall.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW von der Adelbodenstrasse "Bim höje Stäg" (Kapelle) nach E auf die bewilligungspflichtige G¨üterstrasse abbiegen, die bis zum Stafel führt; zu Fuss: von Frutigen mit dem Postauto bis in die Gegend von Unterachseten/Spittelbrügg (1000 - 1100 m) und von einer der Haltestellen auf dem reichhaltigen Wander- und Bergwanderwegnetz auf die Alp; oder von Frutigen aus (780 m) eine lange, gemächliche Hangwanderung auf der E-Seite der Engstligen (Wanderbuch 3095, Routen 31 und 32; 3097, Route 17).
       
    Touristische Informationen Die Gegend von Metsch und Elsigen (vgl. auch diese Alp), ein reich gestaltetes Alpgebiet und besonders für den Wintersport sehr geeignet, ist mit Bahnen und Restaurantionsbetrieben bestens versehen; aufs Elsighorn (2341 m) führt ein Bergwanderweg (Wanderbuch 3095, Routen 31 und 32; 3097, Route 17).
       
    Infrastruktur Die Alp ist bis zum Stafel mit einer Güter- resp. Forststrasse von Höchst her erschlossen.
    Stromversorgung durch das Netz der BKW, teilweise ergänzt durch Solarzellen.
    Genügend eigene Wasserquellen (die im Winter austrocknen), im inneren Teil gemeinsame, im äusseren private Versorgungen.
       
    Stafel  Metsch bildet die fünf einstafligen Sennten 1526 - 1530.
       
    Bestossung Metsch :  151 Stösse   in 77 Tagen (Mitte Juni bis Anfang September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 77
    Normalstösse : 116
       
    Weideflächen 153 ha  Weideland ,  3 ha  Waldweide,  8 ha  Wildheu ,  1 ha  Streueland  Total  165 ha
       
    Besonderes zur Alp Die Sey für Metschberg beträgt 150 Kuhrechte. Die Bewirtschafter sömmern hauptsächlich eigenes Vieh. Der Stafel "Schwand" wird als separate Hirtschaft für alle Rinder der Alpgenossenschaft geführt.
    Die meisten Hütten und Ställe sind in Privatbesitz. Drei der ehemals 11 Hütten (!) stammen aus dem 18. Jh. (z.B. Maurers "Uf der Egge" (Nr. 2388) mit langer Inschrift "1754 HM [Johannes Müller]"und dem Müller-Wappen, sowie 1754, 1776, 1781), einige aus dem 19. Jh., und weitere wurden 1930, 1938 und 1949 gebaut. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Freitag 12.08.2022