» Suche «
Bern
Frutigen
Kandergrund
Giesenen-Alp
 
 
Giesenen-Alp Alp Kataster Nr: 564-36 Seite neu laden Feedback
mutiert: 22.09.2014 15:17:16 Zugriffe:
Sennten
  • 2901 - Giesenen
  • 2902 - Giesenen
  • 2903 - Giesenen
  • 2906 - Giesenen
  •    
    Titelbild Obere Giesenen von S
    Blick von Voregg auf Sattelhorn und Höje Stand.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2003
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Kandergrund / Frutigen (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Giesenen-Alpgenossenschaft Kandergrund-Frutigen.
       
    Info zur Alp
    Rudolf Rauber
    Wallisgasse 26
    3714 Frutigen
    Tel: 033 671 12 54
       
    Landeskarten 1:50000   WILDSTRUBEL  263
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt Obere Giesene/Buchsegge 
       
    Koordinaten 619700/154150  E 7° 41' 43.61
    E 7.695446 - N 46.538350
       
    Höhe ü. M. 1948 m
       
    Lage der Alp Zweistaflige Alp auf der rechten Kandertalseite, an der W Abdachung des 2700 m hohen Aermighornes auf 1380 - 2440 m. Unterstafel: nach W orientierte, tief eingeschnittene Alpmulde, stark den Lawinen ausgesetzt, speziell im hinteren Teil. Oberstafel: zwei nach S exponierte Mulden, die mit Voregg zur Buchsegg getrennt werden. Verglichen mit Elsigenalp oder Ueschinen sehr sauberes Weidegebiet, obschon der Unterstafel steinig und der Vergandung stark unterworfen ist. Im Oberstafel ziemlich windexponiert. Der oberste Parallelstafel "Kemisboden" wurde früher immer mit einem Senntum beladen und bleibt heute ungenutzt. Rinderfeld, in der obersten Mulde auf 2300 m, wird vorwiegend mit Galtvieh bestossen und ist zusammen mit Eggen im untersten Alpteil an Dritte verpachtet. Allgemein sehr gutgräsige, fruchtbare Alp, aber mit bedeutendem Borstgrasanteil im Oberberg.
       
    Wege zur Alp Mit PW oder Bahn bis Blausee-Mitholz (974 m); zu Fuss auf Bergwanderweg über den Unterstafel auf den Oberstafel (Wanderbuch 3095, Route 25).
       
    Touristische Informationen Wilde und abgelegene Gegend mit den beiden Aussichtspunkten Ärmighorn (Kletterberg mit 2742 m) und Sattelhorn, 2376 m, fast bis oben mit Bergwanderweg erschlossen. Sonst touristisch nicht sehr ausgebautes Gebiet mit Passübergang zur Gumpelalp oder Gratwanderung Giesigrat (2202 m) und der BLS Nordrampe nach Ramslauenen im Kiental (Luftseilbahn); über die Alp kommen kaum Wanderer, eigentlich nur Kletterer (Wanderbuch 3095, Routen 25 und 26).
       
    Infrastruktur Seit 1963 mit Personenseilbahn für Betriebspersonal von Mitholz aus erschlossener Unterstafel. Von hier aus nach Voregg und weiter nach Buchsegg Materialseilbahn. Von Blausee-Mitholz aus steiler Viehtrieb- und Zügelweg nach dem Unterstafel.
    Energieversorgung mit Dieselaggregaten, Solarzellen und Gas.
    Gute Quellwasserversorgung bei den einzelnen Stafeln. Die Wasserbeschaffung ist Alpangelegenheit.
       
    Stafel  Giesenen bildet die vier zweistafligen Käsesennten 2901 - 2903 und 2906.
       
    Bestossung Undere Giesene :  173 Stösse   in 16 Tagen (Mitte Juni bis Ende Juni)
    Obere Giesene :  173 Stösse   in 54 Tagen (Anfang Juli bis Ende August)
    Undere Giesene :  173 Stösse   in 14 Tagen (Ende August bis Anfang September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 84
    Normalstösse : 145
       
    Weideflächen 290 ha  Weideland ,  10 ha  Waldweide,  20 ha  Wildheu  Total  320 ha
       
    Besonderes zur Alp Die oberste Region "Breitwangfluh" und der riesige dahinter liegende Kessel werden als Schafalp genutzt und sind in Weideflächen und Bestossung nicht mitgerechnet.
    Undere Giesenen ist ein imposantes, recht eng gepacktes Alphüttendorf, aber heute nur noch teilweise alpwirtschaftlich genutzt.
    Der berühmte Senn ........... Hager auf dem Höje Stand kann leider nicht in dieses Verzeichnis aufgenommen werden, weil er keine Zulassungsnummer hat. 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Montag 08.08.2022