» Suche «
Bern
Frutigen
Adelboden
Bonderalp
 
 
Bonderalp Alp Kataster Nr: 561-47 Seite neu laden Feedback
mutiert: 22.09.2014 14:57:00 Zugriffe:
Sennten
  • 0101 - Vorder Bonder I de Louene
  • 0103 - Vorder Bonder - Schrickmatte
  • 0104 - Vorder Bonder
  • 0107 - Vorder Bonder - Schrickmatte
  • 0109 - Hinter Bonder - Chüebach
  • 0110 - Vorder Bonder
  • 0111 - Hinter Bonder
  • 0112 - Hinter Bonder
  • 0114 - Vorder Bonder - Ufem Stutz
  • 0191 - Vorder Bonder
  •    
    Titelbild Uf em Stutz: Bonder von W
    Bonder mit Bunderspitz, Bunderchrinde und Hindere Lohner.
    Copyright / Datum: Beat Straubhaar / 2003
       
    Bilder zur Alp

    Alle Photos
       
    Gemeinde / Amtsbezirk Adelboden / Frutigen (BE)
       
    Rechtsform / Eigentümer Alpschaft Bonder mit 142 Alpansprechern; Kontaktperson ist der Präsident.
       
    Info zur Alp
    Jakob Aellig
    Alte Strasse 57, Hirzboden
    3715 Adelboden
    Tel: 033 673 37 05
       
    Landeskarten 1:25000   ADELBODEN  1247
    1:50000   WILDSTRUBEL  263
    zu bestellen im toposhop
       
    Referenzpunkt I de Schrickmatte 
       
    Koordinaten 612500/148800  E 7° 36' 5.19
    E 7.601443 - N 46.490397
       
    Höhe ü. M. 1755 m
       
    Lage der Alp Das ausgedehnte Alpgebiet liegt am W-Hang von Lohnerbergen und Bonderspitze auf 1160 - 2400 m. Die NE Gemeindegrenze bildet zugleich die Alpgrenze zur Nachbaralp Metsch (Gde. Frutigen). Die Sennten liegen über die beiden Alpteile von Vorder- und Hinterbonder verteilt (keine eigentlichen Alphüttendörfer), wobei von denjenigen auf der unteren Alpgrenze (Stutz) zu den Höchstgelegenen ein Höhenunterschied von nur 150 m besteht.
    Mit wenigen Ausnahmen ist die Alp ausgesprochen weidgängig und ausser grösseren Borstgrasflächen im untern Bereich auch kräuterreich und gutgräsig. Leider ist auf Grund der gegebenen Gebäudestandorte kaum eine sinnvolle Weideunterteilung in zwei Teile möglich, um eine vernünftige Nutzung zu erzielen. Gegen die Bonderspitze zu wurden die sonnigen Wildheuflächen ausgezäunt. Am Passweg Bonderchrinde wurde das gutgräsige Bonderchumi, das zu Vorderbonder zählt, für das Jungvieh ausgeschieden. Auf Hinterbonder werden die oberen Weidegebiete ebenfalls während 5 bis 6 Wochen mit 10 Stück Jungvieh geatzt.
    Bonderalp wird alljährlich von zahlreichen Schneelawinen überführt, und als Folge davon besteht grosse Vergandungsgefahr.
       
    Wege zur Alp Mit dem PW ab Frutigen oder Rinderwald-Stäg (nach der Kapelle) auf gebührenpflichtiger Güterstrasse bis Ufem Stutz (1678 m); zu Fuss ab Frutigen (780 m) oder Adelboden (1275 m) oder einer der Postautohaltestellen dazwischen auf einem reichen Wanderwegnetz auf die Alp (Wanderbuch 3095, Route 37; 3100, Route 6 [Teil der "Hinteren Gasse"]).
       
    Touristische Informationen Bunderspitz und Chlyne Lohner heissen die Gipfel, die auf Bergwanderwegen über diese Alp erklommen werden; der Weg über die Bunderchrinde (2385 m) zwischen Adelboden und Kandersteg ist ein Teil der Hinteren Gasse, dieses wunderbaren, teilweise atemberaubenden Verbindungsweges unmittelbar vor dem Hochalpenkamm von Meiringen bis zum Col du Pillon (vgl. das Jubiläumswanderbuch der BWW mit den 50 schönsten Routen, und Wanderbuch 3095, Route 37; heute zwischen Meiringen und Lenk als Bären-Treck bezeichnet); an dieser Passroute befindet sich auch das Berghaus Bonderalp (vgl. Referenzpunkt) mit kleinem Restaurant und Übernachtung im Touristenlager oder Schlafen im Heu.
       
    Infrastruktur Zwischen 1967 und 1977 wurde die Alp durch eine Forststrasse und eine Genossenschaftsstrasse bis Hinterbonder erschlossen; auch Hinter- und Vorderbonder wurden verbunden. Die meisten Gebäude und grosse Teile des Waldes sind damit vorbildlich erschlossen, mehrheitlich asphaltiert bis zur Alpgrenze.
    Energieversorgung durch Dieselgeneratoren.
    Stafel und Ausweide sind mit Wasser aus guten eigenen Quellen genügend versorgt; besonders Vorder Bonder hat eine ganz grosse und gute Quelle im Chumi, die früher als Grebli durch die ganze Alp geführt wurde, heute in Wasserleitung gelegt; Hinder Bonder bezieht das Wasser aus der Chüebachquelle, wobei das frühere Grebli schon 1898 in eine Wasserleitung umgewandelt wurde; wegen der Wasseranschlüsse wurden teilweise sogar die Hütten verlegt!
       
    Stafel  16 einstaflige Sennten, davon heute 10 mit Zulassungsnummer, d.h. Käseherstellung für den Handel; Parallelstafel für Jungvieh.
       
    Bestossung Bonder :  206 Stösse   in 72 Tagen (Ende Juni bis Anfang September)

    Alpzeit (gesamte, total) : 72
    Normalstösse : 148
       
    Weideflächen 260 ha  Weideland ,  20 ha  Waldweide,  20 ha  Wildheu  Total  300 ha
       
    Besonderes zur Alp Zu Füssen des Grosslohners mit wunderschöner Aussicht, viel verschiedenem Wild und einer wunderbaren Alpenflora.
    Dass Hinder Bonder talauswärts liegt - eigentlich würde man sich vorstellen, dass Hinder taleinwärts und Vorder talauswärts ist - stimmt mit der Bezeichnung der Winde überein: der Vorderluft kommt von Westen!
    Im Gebäude "I de Schrickmatte" mit grosser geschnitzter Frakturinschrift "Durch Christian Lauber und Margritha Ällig Im 1795 Jahr C H Z M" (Christian Hari Zimmermeister) mit einem kompletten Schwardach wohnt das unvergleichliche Alporiginal David Trummer in einem Junggesellenhaushalt in bester Ordnung.
    Der Hobelkäse wird auf Bonder sehr häufig dreijährig angeboten; d.h. er reift langsam, nachhaltig, ausgewogen! 
       
         
     
    Home | Impressum |
    Mittwoch 18.10.2017